Home Nachgefragt Fräulein Grün fragt … den Ysop-Papst Rudolf Bichl

Fräulein Grün fragt … den Ysop-Papst Rudolf Bichl

by karinareichl
2 comments

Ein einziges Kraut. Rudolf Bichl aus Niederösterreich hat sich voll und ganz dem Ysop verschrieben. Das fasziniert mich ungemein, denn sonst treffe ich meist auf Kräuterfreunde, die ein ganzes Spektrum an Lieblingskräutern haben. Rudolf Bichl aber hat alles rund um den Ysop aufgebaut. Er produziert als weltweit einziger Ysop-Honig – diese Pflanze zieht übermäßig viele Bienen an – außerdem macht er aus dem Kraut Ysop-Propolis, Ysop-Cremen und Ysop-Kräuterkissen. Letztere haben mich umgehauen.

Copyright_Karina_Reichl

Ysop, der Muskelentspanner

Viele kennen diese würzige Pflanze aus der Küche, aber als Muskelentspanner ist sie der Bringer. Ich durfte das am eigenen Körper gleich ausprobieren und habe mich auf die verspannten Stellen rund um meinen Nacken und Oberarm auf ein Kissen gelegt. Schon nach 15 Minuten macht sich der Effekt bemerkbar. Ein kühles Gefühl macht sich breit und vor allem eine Lockerheit, die mich jedes Mal aufs Neue fasziniert. Die Muskelpartie entspannt sich tatsächlich. Ist der Nacken auch noch so steif von der vielen Büroarbeit, nach 15 Minuten kann ich mit Leichtigkeit meinen Kopf von links nach rechts drehen.

Ysop produziert Sauerstoff

Mir wurde erklärt, dass die meisten Verspannungen auch auf einen Sauerstoffmangel in den Muskeln zurückzuführen sind. Ysop setzt ab 21 Grad Celsius Sauerstoff frei und entspannt somit den Muskel. Langsam verstehe ich, warum sich Rudolf Pichl zu diesem Kraut so hingezogen fühlt. Es regeneriert den Körper und das auf so einfache Art und Weise. Auch als Bad. Kleine „Gute Laune Kräuterkissen“ sind als Wellnessanwendung für die eigene Badewanne von ihm hergestellt worden.

Kräuterwellnessanwendung – Baden mit Ysop

Das kleine Ysop-Kissen wird in zwei Liter Wasser aufgekocht und muss zehn Minuten ziehen. Danach wird das Wasser in die Wanne mit dem restlichen Badewasser gegossen und nach 20 Minuten fühlt man sich wie neugeboren.

Aber wie ist Rudolf Bichl überhaupt auf den Ysop gekommen? Ich habe ihn zu „Fräulein Grün fragt …“ gebeten.

Copyright_Karina_Reichl

Warum hat dich der Ysop so in seinen Bann gezogen?

Als ich vor zwölf Jahren eine neue Kräuterschnecke angelegt habe, war ich auf der Suche nach Kräutern. Meine Bekannten erzählten mir von einigen Kräutern wie Josefskraut, Essigkraut, Eisenkraut oder Bienenkraut. Bei meiner Recherche war ich erstaunt, dass alle diese Kräuter unter dem hebräischen Namen Ysop zu finden sind. Jede meiner Bekannten hat andere Erfahrung mit Ysop gemacht und dieses Wissen ist seit Generationen auf den Bauernhöfen weitergegeben worden. Leider ging ein Großteil durch die moderne Schulmedizin verloren und in vielen Bauerngärten wird Ysop nur mehr als Zier- und Würzpflanze verwendet.

Warum kannst du jedem den Ysop ans Herz legen?

Der Name Ysop stammt aus dem Hebräischen und bedeutet übersetzt „Heiliges Kraut“. Diese Pflanze wird seit dem Mittelalter in Klöstern und Bauerngärten kultiviert. Hildegard von Bingen hatte nicht die technischen Hilfsmittel von heute, trotzdem erkannte sie schon die Heilwirkung, z. B. bei der Zellerneuerung.
In den meisten Kräuterbüchern wird Ysop als lindernd beschrieben:
– gegen Lungenleiden
– bei Chronischer Bronchitis
– bei Astma
und für viele Anwendungen mehr.
Dazu findet sich das Kraut in verschiedenen Kräuterteemischungen und als Badezusatz (unterstützt die Zellerneuerung), aber natürlich auch in der Küche als Würzpflanze.

Wie baust du Kräuter in deinen Alltag ein?

Mein eigenes „15 Kräutersalz“ wird jeden Tag in der Küche für Suppen, Salate und Fleischgerichte verwendet. Zur Entspannung genieße ich ein Ysop-Kräuterbad und bei Verspannungen und lege ich mir das Kräuterkissen auf.

Du bist ja auch Imker, und Bienen und Kräuter sind ja ein Dreamteam – was kann man von den fleißigen Tierchen lernen?

Ysop heißt nicht umsonst auch Bienenkraut – ich bin durch Ysop erst zum Imker geworden. Als ich vor ca. zehn Jahren den Ysop in einer Versuchskultur anlegte, zählte ich an einem sonnigen Tag an die 100 Bienen und 40 Schmetterlinge pro Quadratmeter. Diese Tierchen lieben das Kraut. Also unbedingt Ysop in den Garten holen.

Wenn ihr jetzt auch auf den Ysop neugierig geworden seid, dann könnt ihr euch direkt an den Rudolf per Mail melden.

YSOP Imkerei
Bichl Rudolf
Email: rudolf.bichl@gmx.at

Auch für dich

2 comments

LinaLou 29. Januar 2018 - 12:02

Das klingt ja echt faszinierend! Danke für das interessante Interview.
Ich genieße es jedes mal, auf deinem so informativen und ästhetischen Blog zu stöbern!

Reply
karinareichl 29. Januar 2018 - 13:10

Oh, danke das freut und motiviert mich.

Liebe Grüße,
Karina

Reply

Leave a Comment

Der neue Onlinekurs "Die Waldapotheke" ist da!Lerne alles über die Kraft des Waldes in meinem neuen Onlinekurs!