Home Naturküche Sommer in der Tasse mit der Sommer-Sonnen-Hausteemischung

Sommer in der Tasse mit der Sommer-Sonnen-Hausteemischung

by karinareichl
0 comment

Copyright_Karina_Reichl

Jetzt bereits an den Winter denken… Das ist für mich nicht mehr ungewöhnlich, denn jetzt ist die Zeit, wo ich viele Kräuter sammle, um dann für die Erkältungszeit vorbereitet zu sein, wie um zum Beispiel meinen Thymianhonig anzusetzen. Aber ich kenn mich, in der dunklen Winterzeit, sehne ich mich dann wieder nach Sommer, Sonne und vor allem warmen Temperaturen. Deswegen habe ich es mir zu Gewohnheit gemacht, eine Sommer-Hausteemischung zu mischen, die mich dann an den Wintertagen an heute erinnert.

Es sind die Sommerblüten, die sich in meiner Teemischung finden. Vor allem die gelben Blüten habe ich gesammelt und das aus einem guten Grund. Unsere Erinnerung ist ein wahres Wunder und wenn ich dann einen richtigen Winterblues habe, denke ich an das Sammeln der gelben Blüten an einem warmen Tag und wie aus Zauberhand wird sich auch meine Stimmung heben. Genau dann wenn ich einen großen Schluck nehme und sich das warme Gefühl des Tees mit den Erinnerungen des Sommers in meinem Bauch ausbreitet.

Copyright_Karina_Reichl

Die Sommer-Sonnen-Kräuter

Ich habe eine schöne Auswahl an Sommerkräutern getroffen, die ich euch hier auch einzeln kurz in ihrer Fähigkeit als Heilpflanze vorstellen möchte.

Ringelblume

Wohl immer noch das bekannteste Heilkraut, denn eine Ringelblumensalbe findet sich oft noch bei vielen Zuhause. Eine große Wundheilerin und dazu wirkt sie unter anderem auch

  • antiseptisch
  • entzündungshemmend
  • blutreinigend
  • krampflösend

Johanniskraut

Das Sonnenkraut schlechthin. Das Johanniskraut sollte auch zu Mittag an einem heißen sonnigen Tag gesammelt werden. Es ist bekannt dafür, dass es gerade auch auf das Gemüt und die Stimmung sehr positiv wirkt. Also unbedingt notwendig für diese Teemischung. Dazu wirkt es:

  • entzündungshemmend
  • schmerzlindernd

Königskerze

In einem Kräuterbuschen, der am 15. August gesammelt und geweiht wird, findet sich die Königskerze in der Mitte des Straußes. Ein tolles Erkältungskraut, dass sowohl bei kratzigem und entzündetem Hals helfen kann wie sowie auch bei verschleimtem Husten. Es wirkt

  • auswurffördernd
  • hustenlindernd
  • harntreibend
  • beruhigend
  • hautreinigend

Nachtkerze

Ein Phänomen an Heilpflanze, denn die großen gelben Blüten öffnen sich erst spät am Nachmittag und schließen sich dann am Vormittag wieder. Die große Heilwirkung besitzen hier die Samen, die zu einem Öl gepresst eines der wirksamsten Naturmittel bei Neurodermitis sind. Die Wurzeln wurden früher als Gemüse gegessen.

Sonnenblume

Hier ist der Name Programm, denn die großen Blütenköpfe drehen sich immer nach der Sonne mit. Die Sonnenblumenkerne sind als Lebensmittel bekannt aber auch die Blütenblätter können verwendet werden. Die Sonnenblume wirkt auch als Fiebertee und ist aber auch

  • hustenlindernd und
  • zusammenziehend

Mutterkraut

Dieses Kraut sollte man sich unbedingt in den Garten holen, denn das Mutterkraut wird auch Migränekraut genannt. Es sieht der Kamille oder dem Gänseblümchen ähnlich aber gut erkennbar ist es an den gefiederten Blättern. Es wirkt

  • schmerzstillend
  • beruhigend
  • fiebersenkend

Sommerteemischung

Meine Teemischungen mische ich immer sehr intuitiv aber damit ihr hier einen Ansatz habt, wieviel der Kräuter ich für meine Mischung verwende könnt ihr euch an diese Aufteilung halten. Es macht aber gar nichts, wenn ihr hier auf euer Bauchgefühl hört und diese Mischung nach eurem Empfinden abwandelt.

Copyright_Karina_Reichl

Haustteemischung Sommer-Sonnen-Hausteemischung

  • 10 Ringelblumen
  • 1 Handvoll Blüten der großen Königskerze
  • 2 Handvoll Blüten und Knospen des Johanniskrautes
  • ½ Handvoll Mutterkraut
  • 3 Blüten der Nachtkerze
  • 2 Handvoll Blüten der Sonnenblume

Copyright_Karina_Reichl

Nachdem ich die Kräuter gesammelt habe werden sie schonend und damit nicht in der Sonne getrocknet. Da es sich hier um eine Genuss-Tee-Mischung handelt, zerkleinere ich, wenn alles getrocknet ist, die Kräuter ein wenig und packe sie dunkel ab. Wenn ich mir dann einen Tee mische, hole ich mir mit drei Fingern etwas aus der Teemischung und zerreibe alles zu ganz kleinen Teilen. Mit 250 ml heißem Wasser wird die Teemischung dann aufgegossen, genossen und an den Sommer gedacht.

Copyright_Karina_Reichl

Auch für dich

Leave a Comment

Der neue Onlinekurs "Die Waldapotheke" ist da!Lerne alles über die Kraft des Waldes in meinem neuen Onlinekurs!