Home Naturapotheke Die Gemmotherapie und ihre wichtigsten Knospen

Die Gemmotherapie und ihre wichtigsten Knospen

by karinareichl
0 comment

Das Lebendigste der Pflanze ist die Knospe. Das junge Embryonalgewebe von Bäumen und Sträuchern liefert uns kleine gesundheitliche Kraftpakete, die immer beliebter werden. Sie werden von Ärzten und Heilpraktikern immer öfter an Patienten eingesetzt, denn gerade akute und chronische Beschwerden können damit behandelt werden. In diesem Beitrag möchte ich euch ein paar der wichtigsten Knospen und deren Anwendungsgebiete vorstellen.

Bevor es ins Detail geht ist mir aber immer eines ganz wichtig zu betonen. Die Knospen sind der wertvollste Teil einer Pflanze im Frühling. Nur durch sie wachsen sie weiter, entstehen Blätter und Blüten. Deswegen sollte man immer mit Respekt und nachsichtig sammeln und den Spruch im Kopf behalten: „Äpfel sammelt man im Kübel, Knospen im Fingerhut“. Das Praktische, wir brauchen zum Glück nicht viele Knospen für die Herstellung eines Gemmomazerats. Aber was ist das genau?

Copyright_Karina_Reichl

Gemmo=die Knospe

Gemmo ist Latein für die Knospe und die Gemmotherapie ist die Behandlungsform, die wir Menschen mit den Knospen durchführen können. Dafür wird ein Auszug gemacht. Ein Mazerat, dass im Idealfall aus drei unterschiedlichen Zutaten besteht. Wasser, Alkohol und Bio-Glycerin. Die Gemmo-Therapie wird durch ihr großes Wirkungsspektrum immer besser durchleuchtet und daher weiß man, dass diese Mischung aus Auszugsmitteln, das Optimum der Knospe extrahieren kann.

oznor

Eigenommen sollte das fertige Gemmomazerat dann über die Mundschleimhäute in Form eines Mundsprays oder in Tropfenform werden. Damit kann die Magenschleimhaut nichts von dem Gemmomazerat zerstören. Generell heißt es, dass ein Mundspray drei Mal täglich mit jeweils 3 Sprühstößen angewendet werden soll. Eine Ausnahme bildet aber der Star der Gemmotherapie die Schwarze Johannisbeere, die ich euch in einem Blogartikel schon mal näher vorgestellt habe.

Heute bekommt man in gut sortierten Apotheken bereits Gemmomazerate. Wenn ihr diese aber selber herstellen möchtet, dann benötigt ihr für:

  • 200ml Glas
  • 5 bis 6 Knospen
  • 1 Teil Wasser
  • 1 Teil Bio-Glycerin
  • 1 Teil Alkohol 70%

Die Knospen werden zerkleinert und kommen mit den Flüssigkeiten in das Glas. Nun alles vier Wochen dunkel stehen lassen und täglich schütteln. Danach wird alles abgeseiht und das fertige Gemmomazerat kommt in eine dunkle Sprühflasche.

Die wichtigsten Knospen der Gemmotherapie

Ich möchte euch heute ein paar weitere Knospen vorstellen, die leicht zu finden sind und eine ganze Bandbreite an Wirkungen haben. Die Linde, Birke und die Rosskastanie habe ich euch auch schon in Blogartikeln beschrieben und werde sie hier mit der schwarzen Johannisbeere nochmal anführen.

Schwarze Johannisbeere

Einsatzgebiete:

  • bei akuten Entzündungen
  • Heuschnupfen und Allergien
  • Akne und Herpes
  • Gastritis
  • Migräne
  • akuter Blasenentzündung
  • wirkt vitalisierend
  • entgiftend
  • stoffwechselaktivierend und
  • immunstärkend

Copyright_Karina_Reichl

Linde

Wirkt auf das zentrale Nervensystem und wirkt beruhigend bei allen Störungen rund um den Schlaf

Einsatzgebiete:

  • Angst (Prüfungsangst, Angst beim Einschlafen)
  • Stress
  • Appetitlosigkeit
  • Konzentrationsschwäche
  • Unruhe
  • kreisenden Gedanken
  • leichten Depressionen

Copyright_Karina_Reichl

Himbeere

Der ideale Begleiter der Frau

Einsatzgebiete:

  • regulierend auf das weibliche Hormonsystem
  • stellt den natürlichen weiblichen Rhythmus wieder her
  • Menstruationsschmerzen
  • PMS
  • Entzündungen im Bereich der Gebärmutter
  • seelische Unruhen während des Zyklus oder Menopause

Hagebutte

Hauptmittel wenn es um Hals-Nasen-Ohren-Probleme geht die immer wieder kommen und sogar chronisch sein können.

Einsatzgebiete:

  • Schnupfen
  • Erkältungen
  • Fieber
  • Ohrenentzündungen
  • Migräne
  • Rachenentzündungen
  • Wachstumsschmerz bei Kindern
  • stärkend auf das Immunsystem

Brombeere

Unterstützt die Knochenbildung und -regeneration besonders bei älteren Menschen

Einsatzgebiet:

  • Osteoporose
  • Arthrose
  • Gelenksbeschwerden
  • stärkend und regenerierend aufs Lungengewebe
  • Atembeschwerden (Bronchitis, Asthma, Rauchen)
  • die Atemfunktion wird verbessert

Und nicht vergessen:

„Äpfel sammelt man im Kübel, Knospen im Fingerhut“

 

Klick zu allen Online Kursen - Fräulein GrünHier geht es zu den Online Kräuterkursen

Auch für dich

Leave a Comment

Der neue Onlinekurs "Die Waldapotheke" ist da!Lerne alles über die Kraft des Waldes in meinem neuen Onlinekurs!