Home Naturapotheke Rosmarin – Der starke Partner für unsere Nerven

Rosmarin – Der starke Partner für unsere Nerven

by karinareichl
0 comment

Copyright_Karina_Reichl

//in werblicher Zusammenarbeit mit Espara//

Einmal zart am Rosmarin reiben und schon haben wir den typisch würzigen Duft in der Nase, der uns Sonne für unser Gemüt schenkt. Ein Jahrtausende altes Heilkraut, das Sokrates bereits seinen Studenten empfohlen hat, um die Konzentration zu fördern. Und Rosmarin kann noch so viel mehr für unsere Gesundheit tun. Ein wahres Wunderkraut, dass endlich wieder den Weg aus dem Küchenschrank als reines Würzkraut verdient hat.

Copyright_Karina_Reichl

Legen wir die Fakten gleich auf den Tisch denn das Einsatzgebiet des Rosmarins ist richtig groß. Innerlich wie auch äußerlich.

Innerlich:

  • er wirkt kreislaufanregend was eine positive Auswirkung auf unsere Konzentration hat und damit die geistige Leistungsfähigkeit steigert (wie bei Sokrates Jünglingen)
  • bei niedrigem Blutdruck kann er diesen steigern
  • er steigert die Herzfähigkeit
  • wer unter kalten Gliedmaßen leidet, hat mit dem Rosmarin einen wärmenden Freund an der Seite, weil er die Durchblutung fördert. Bedeutet, endlich warme Füße und Hände
  • er fördert die Verdauung, wirkt tonisierend und wirkt gut gegen Blähungen
  • und er wirkt auch menstruationsfördernd

Äußerlich:

  • bei kalten Händen und Füßen kann er auch außen angewendet diese wärmen
  • in der Naturkosmetik in Zahnpasta oder Mundwässern zeigt der Rosmarin seine keimwidrige und antiseptische Wirkung

Zusammengefasst kann man sagen, gerade dann, wenn wir wieder an einem stressigen Tag, wo wir uns überarbeitet fühlen und uns ein Schwächeanfall heimsucht oder wir mit dem Kreislauf zu kämpfen haben, dann ist der Rosmarin ein Kraut, auf das wir setzen können.

Copyright_Karina_Reichl

Ich mache mir hier ein einfaches Mittel zu Nutze, ich verfeinere mein Trinkwasser mit einem Zweig Rosmarin. Man nennt das fancy „Infused Water“, also Wasser mit Geschmack. Nichts ist einfacher, als sich so die ätherischen Öle des Rosmarins für den Körper zu holen. Gut, ein Rosmarinblatt kauen geht auch aber in Kombination mit Wasser, schmeckt es einfach auch richtig gut. Ätherisches Öl mag im Grunde keine Hitze und geht wunderbar in kaltes Wasser über.

Dafür quetsche ich die Blätter des Rosmarins an und gebe sie in das kalte Wasser, da dürfen sie ein paar Minuten ausziehen und schon ist das Wasser mit Geschmack und Wirkung trinkfertig. Das Tolle, die Karaffe oder Flasche mit Wasser kann mehrere Male wieder aufgefüllt werden.

Copyright_Karina_Reichl

Rosmarintipp für den Tag – Alchemistische Essenz von Espara

Wenn man in der Arbeit sitzt oder unterwegs ist, hat man nicht immer einen frischen Rosmarinzweig zur Hand. Ein kleines Fläschchen in der Tasche geht sich aber immer aus. Denn die Alchemistische Essenz von Espara, ist mein Geheimtipp, den ich euch mitgeben möchte. Erstens bin ich ein ganz großer Fan von dieser alten Machart der Essenzherstellung auf die schon Paracelsus geschworen hat und zweitens weiß ich wie qualitativ hochwertig diese Essenzen sind.

Für das Herz, den Kreislauf oder den zu niedrigen Blutdruck können vor dem Essen zweimal täglich 15 Tropfen eingenommen werden.

Aber auch gerade dann, wenn der Tag wieder einmal nicht enden möchte, man die letzten Kraftreserven mobilisieren muss, um sich zu konzentrieren, dann ist die Alchemistische Essenz von Espara ein Powerschub. 15 Tropfen in ein Wasserglas und trinken.

Copyright_Karina_Reichl

Aber eines möchte ich immer betonen. Wir sind es gewohnt auf Anschlag den Alltag zu durchleben. Und auch wenn es tolle Möglichkeiten gibt, ganz natürlich seine letzte Power zu mobilisieren, ist es doch mehr als wichtig, auch seinem Körper, seiner Seele Pausen zu gönnen. Energiereserven müssen und dürfen auch wieder aufgeladen werden.

Bücher Fräulein Grün
Karina Reichl

Auch für dich

Leave a Comment

Der neue Onlinekurs "Die Waldapotheke" ist da!Lerne alles über die Kraft des Waldes in meinem neuen Onlinekurs!