Home Naturapotheke Hustensaft aus Rettich – schneller Einsatz für leichte Beschwerden

Hustensaft aus Rettich – schneller Einsatz für leichte Beschwerden

by karinareichl
1 comment

rettichhustensaft-obenEin schwarzer Rettich, Kandiszucker und ein leeres Glas. Mehr braucht es nicht um den schnellsten Hustensaft für leichte Beschwerden herzustellen.

Und den können aktuell viele gut gebrauchen. Genauso wie die Temperaturen bei uns von spätsommerlichen 25 Grad auf fünf gefallen sind, fallen auch Menschen rund um mich durch Erkältungsbakterien der Reihe nach um. Viele plagen sich mit lästigem Husten, denen ein Rettichhustensaft schnelle Erleichterung bringen kann.

Rettich: Lebens- und Heilmittel

Seit Jahrhunderten wird der schwarze Rettich mit seinem schneeweißen Inneren bei Erkältungskrankheiten eingesetzt. Die enthaltenen Wirkstoffe sind z.B.:

  • Senfölglykosid
  • Ätherische Öle
  • und die Vitamine A B1 B2 und C

Der leicht scharfe Geschmack lässt sofort vermuten, dass die Wurzel antibakteriell wirkt und das kommt im Hustensaft zum Einsatz.

Keine Zauberei – Rettichhustensaft

zutaten_rettich_hustensaft_textZunächst solltet ihr ein passendes Glas suchen, wo der Rettich oben aufsitzt und nicht reinfällt. Danach einen Deckel vom oberen Teil der Wurzel runterschneiden und beiseite legen. Nun mit einem scharfen Messer den Rettich aushöhlen bis ein kleiner weißer Rand überbleibt. Das Innere kleinschneiden. In den ausgehöhlten Rettich am Boden mit einer Stricknadel ein Loch stechen, damit hier der Rettichhustensaft raustropfen kann. Nun die leere Wurzel zu gleichen Teilen mit dem Inneren und Kandiszucker füllen.

rettichrettich_ausgehoeltrettich-gefuelltNatürlich bleibt hier vom Rettich einiges über, einfach Schritt für Schritt nachfüllen. Nun dauert es ein bis zwei Stunden, bis ein wenig Saft runtergetropft ist.

Nach einem halben Tag können ein bis zwei große Schluck getrunken werden. Bei einem großen schwarzen Rettich könnt ihr mit etwa 100 ml Hustensaft rechnen. Deshalb vielleicht je nach Beschwerden gleich mehrere Wurzeln ansetzen. Der Sirup hält sich durch den Zucker längere Zeit im Kühlschrank jedoch wirkt er frisch gewonnen am besten.

Anwendung Hustensaft

Der Geschmack ist durch den Zucker süßlich mit einer leicht scharfen Note. Diesen nehmen auch Kinder gerne zu sich. Der frisch zubereitete Hustensaft sollte bei leichtem oder verschleimten Husten drei bis vier Mal täglich, mit jeweils ein bis zwei Esslöffel, angewendet werden.

Merken

Merken

Merken

Auch für dich

1 comment

Die 10 besten Tipps gegen Erkältungen – meine schnellen Hausmittel - 6. Januar 2017 - 10:20

[…] Hustensaft aus Rettich – schneller Einsatz für leichte Beschwerden […]

Reply

Leave a Comment

Der neue Onlinekurs "Die Waldapotheke" ist da!Lerne alles über die Kraft des Waldes in meinem neuen Onlinekurs!