Home Naturapotheke Angelikawein bei Völlegefühl oder die Medizin, die zu gut schmeckt

Angelikawein bei Völlegefühl oder die Medizin, die zu gut schmeckt

by karinareichl
3 comments
Angelikawein mit Vanille, Zimt und Kardamom

Copyright_Karina_Reichl

Es heißt, ein Stamperl reicht! Aber schon bei der Herstellung des Angelikaweins schmeicheln Vanille, Kardamom und Zimt der Nase und ich weiß: Puh, der wird schmecken. Ich möchte es mir mit einem Gläschen des Kräuterweins auf der Couch gemütlich machen und auf das Leben und den Genuss anstoßen. Gedacht ist der Medizinalwein aber „eigentlich“ für Völlegefühl und Blähungen. Klingt eher unromantisch aber er hilft, denn die Angelika – auch Engelwurz genannt – greift ein bei Problemen der Verdauungsorgane.

Wirkungen der Engelwurz

Das Doldengewächs muss man gut kennen, wenn man es in der Natur sammelt, denn sie hat viele höchst giftige Artgenossen. Trotzdem sollte man in der Naturapotheke nicht auf diese Heilpflanze verzichten. Durch ihr ätherisches Öl und die Gerb- und Bitterstoffe ist sie sehr wirksam, hat viele Einsatzmöglichkeiten und ist daher auch in der Apotheke erhältlich. Verwendet werden die Samen und Wurzeln der Pflanze. Diese wirken unter anderem:

  • Magenstärkend
  • Harntreibend
  • Schweißtreibend
  • Blutreinigend
  • Nervenanregend
  • Blähungswidrig

Ein Gläschen bei Magenbeschwerden

Jedem der so wie ich bei Völlegefühl ungern zum Schnaps greift, kommt der Angelikawein genau richtig. Denn neben der Angelikawurzel sind noch zwei weitere verdauungsfördernde Gewürze mit von der Partie, Kardamom und Kümmel.

  • Kardamom (verwandt mit Ingwer und Galgant) wirkt antibakteriell und verdauungsfördernd,
  • Kümmel (ebenfalls ein Doldengewächs) wirkt verdauungsfördernd, entkrampfend und blähungswidrig.
Kardamomkapseln

Copyright_Karina_Reichl

Zutaten Angelikawein:

  • Eine Flasche guten Rotwein (750ml)
  • 30 g Angelikawurzel (erhältlich in der Apotheke)
  • 10-12 Kardamomkapseln
  • 10 g Kümmel
  • 1 Zimtstange
  • 1 Vanilleschote
  • 4 EL Honig
Zutaten für Medizinalwein

Copyright_Karina_Reichl

Die Herstellung des Medizinalweines ist einfach. Zunächst werden die Kardamomkapseln und der Kümmel im Mörser ein wenig zerstoßen, die Vanilleschote mit dem Messer gespalten und das Vanillemark herausgekratzt. Nun alle weiteren Zutaten mit dem Wein in einen Topf geben und langsam auf 50 Grad erwärmen. (Tipp: Nicht mehr erhitzen, sonst verdampft der Alkohol!) Danach den Topf zudecken und 24 Stunden stehen lassen. Am nächsten Tag alles durch ein Sieb abseihen, abfüllen und fertig.

Angelikawein bei Magenbeschwerden

Copyright_Karina_Reichl

Wenn jetzt der Bauch zwickt, hilft ein Stamperl Angelikawein oder naja … wegen des köstlichen Geschmackes vielleicht auch auch mal ein Achterl. 🙂

 

Merken

Merken

Merken

Auch für dich

3 comments

Doris 6. März 2017 - 8:33

Liebe Karina,
Dein Angelikawein hört sich ja mehr nach einem wunderbaren Genuss als einem Heilmittel an 🙂 Es ist immer wieder schön zu sehen, wie man sich selber etwas gutes tun kann 🙂
Alles Liebe zu Dir,
Doris

Reply
karinareichl 6. März 2017 - 14:43

Hallo Doris!

Danke für deine netten Worte und ja, vor allem im warmen Zustand ist es schwer hier nur ein Stamperl zu genießen 🙂 Es ist aber auch gut, wenn Medizin mal nicht nur bitter schmeckt 😉

lg,

Karina

Reply
Die Top 10 der besten Geschenke aus der Natur von Fräulein Grün - 13. Dezember 2019 - 7:17

[…] Dein Klick zum Rezept Angelikawein […]

Reply

Leave a Comment

Der neue Onlinekurs "Die Waldapotheke" ist da!Lerne alles über die Kraft des Waldes in meinem neuen Onlinekurs!