Home Naturküche Apfelpralinen mit Thymian

Apfelpralinen mit Thymian

by karinareichl
4 comments

Copyright_Karina_Reichl

Ein massiver, großer, stark verzweigter und damit uralter Apfelbaum steht mitten in meinem Garten. Mein Lieblingsbaum, der gerade nach einem starken Unwetter bei uns so gut wie alle Äpfel (Sorte Boskop) abgeworfen hat. Oft noch viel zu klein aber trotzdem gut genug um sie zu verarbeiten. Der Apfel ist nicht nur eine der beliebtesten Obstsorten in unseren Breiten, sondern auch ein wirksames Heilmittel, von der Schale bis zum Kern. 

Mein Apfelbaum bei der Blüte im Mai

Vitaminbombe Apfel

Die Frucht schenkt uns sehr viel Vitamin C. Das meiste davon steckt in der Schale und diese kann uns im Winter vor Erkältungen schützen. Bio-Äpfel, die nicht behandelt wurden, sind da natürlich empfehlenswert. Um einen Vorrat anzulegen und euch somit den Winter über fit zu halten, einfach die unbehandelte Schale trocknen und in der kalten Jahreszeit täglich einen Apfeltee mit Honig trinken.

Copyright_Karina_Reichl

Zutaten Apfeltee:

  • 1 El getrocknete Apfelschale
  • ¼ Liter heißes Wasser
  • Honig nach Belieben

Die Apfelschale mit dem heißen Wasser übergießen und den Honig erst unterrühren, wenn das Wasser ca. 45 Grad erreicht hat. Ist das Wasser zu heiß, werden die wertvollen Inhaltsstoffe des Honigs zerstört, der ebenfalls unseren Körper in der kalten Jahreszeit positiv unterstützt.

Pektin für unseren Darm

Geraspelt wirkt der Apfel bei Durchfallerkrankungen sehr gut. Äpfel enthalten den Ballaststoff Pektin, das im Darm aufquillt und überschüssige Flüssigkeit aufsaugt. Damit wird der Stuhl fester. Dafür muss der geriebene Apfel aber ein wenig in der Luft stehen bleiben, bis er sich braun verfärbt. Wird der Apfel aber frisch gegessen, wirkt er anregend auf unseren Darm und kann auch bei leichter Verstopfung ein kleiner Motor sein. Dafür sorgen ebenfalls die enthaltenen Ballaststoffe.

Kocht man den Apfel, also macht aus ihm z.B. ein Mus, ist die Frucht leichter verträglich für Magen und Darm als im rohen Zustand. Da wären meine Apfelpralinen ein heißer Tipp. 😊

Apfelpralinen mit Thymian

Zutaten Apfelpralinen:

  • 3 kg Äpfel
  • 1/8 Liter Apfelsaft
  • 1-2 Tl getrockneten Thymian

Zunächst werden die unbehandelten Äpfel geschält (Schale wie oben erwähnt als Tee trocknen) und entkernt. Danach die klein geschnittenen Äpfel mit dem Apfelsaft in einen großen Topf geben und weich kochen. Die weichen Früchte nun zu einem Mus zerstampfen (Achtung, dass nichts anbrennt) und abkühlen lassen. Danach den getrockneten und zerkleinerten Thymian unterrühren und alles auf ein Backpapier streichen. Die Masse sollte ca. 3 – 5 cm hoch sein. Nun ist Geduld angesagt. Die Apfelmasse muss trocknen. Zunächst im Backrohr bei 80 Grad für 6 bis 8 Stunden. Dafür das Backrohr nicht ganz schließen, damit die Feuchtigkeit entweichen kann. Danach muss alles noch zwei weitere Tage bei Raumtemperatur weitertrocknen. Nach den zwei Tagen könnt ihr die kleinen Pralinen mit dem Messer schneiden, diese mit Puderzucker bestäuben und servieren.

Copyright_Karina_Reichl

Tipp: Wenn ihr die Masse noch härter wollt, fügt beim Einkochen der Äpfel unter ständigem Rühren ein Kilo Zucker hinzu, dann benötigen die Apfelpralinen auch kürzere Zeit, um fest zu werden. Wenn die Äpfel sehr süß sind, könnt ihr die Zuckermenge natürlich reduzieren.

Getrocknete Apfelringe – gesund und dekorativ

Und da ich immer noch Äpfel übrig habe, schneide ich die restlichen in Ringe, hänge diese auf eine Schnur auf und lasse sie trocknen. Ein getrockneter Apfel wirkt sich positiv auf die Blutfettwerte aus und auch unser Kreislauf und das Herz profitieren von der gesunden Frucht. Ein einfacher und gesunder Snack, der uns fit hält. Es heißt ja nicht umsonst: An Apple a day, keeps the doctor away!

Copyright_Karina_Reichl

 

 

 

 

Auch für dich

4 comments

Wolfgang Nießen 10. September 2017 - 16:39

Liebe Karina,
der Apfelbaum in voller Blüte ist eine Pracht, an solchen Bildern kann ich mich kaum satt sehen. Boskop ist übrigens meine Lieblingssorte und zumindest hier bei uns in der Gegend, kaum noch zu kaufen, ist wohl leider etwas aus der Mode gekommen. Schade eigentlich.
Besonders die Pralinen haben mich angesprochen, die sehen auch richtig lecker aus. Danke auch für die anderen Tipps, die ich bisher auch noch nicht kannte.
Ich wünsche Dir noch einen schönen Sonntag.

Viele liebe Grüße
Wolfgang

karinareichl 11. September 2017 - 8:31

Lieber Wolfgang!

Danke für deine Nachricht und ja auch ich warte jedes Jahr auf den Mai, bis dieser Baum wieder in voller Blüte steht. Und Boskop ist eine so tolle Sorte auch für einen Apfelkuchen 😉
Liebe Grüße,

Karina

Tante Mali 14. September 2017 - 8:24

Ohhhaaah Karin! Ich liebe die Kombination Apfel und Thymian – deine Pralinen haben es mir daher extrems angetan. Schade, dass in diesem Jahr in meinem Garten kein Apfeljahr ist – später Frost – grrrr. Aber das Rezept merke ich mir gerne. Danke jedenfalls sehr dafür!
Eine wundervolle Zeit und viel Freude beim Garteln
Elisabeth

karinareichl 14. September 2017 - 13:54

Hallo Elisabeth!

Ja, viele müssen in diesem Jahr auf eigenen Äpfel verzichten. Aber ich hoffe, dass du das Rezept im nächsten Jahr dann versuchen kannst. Es ist wirklich sehr lecker.

Lg,

Karina

Comments are closed.

Der neue Onlinekurs "Die Waldapotheke" ist da!Lerne alles über die Kraft des Waldes in meinem neuen Onlinekurs!