Home Naturgarten Vom Samen zur Ernte – Pflanzen ziehen bei wenig Platz

Vom Samen zur Ernte – Pflanzen ziehen bei wenig Platz

by karinareichl
0 comment

Copyright_Karina_Reichl

//in werblicher Zusammenarbeit mit Florissa//

Oh, wie es in meinen Fingern kribbelt, es geht wieder los – die neue Gartensaison steht vor der Türe, gerade dann, wenn man so wie ich aus den Samen die eigenen Kräuter- und Gemüsepflanzen zieht. Auch in diesem Jahr nehme ich euch wieder durch das Gartenjahr mit und ich freu mich so riesig, dass ich das vierte Jahr meinen Gartenpartner Florissa natürlich mit an Bord habe. Denn Pflanzen brauchen neben viel Liebe und Wasser einfach auch Nährstoffe und Pflege. Und mit dem Pionier des biologischen Gärtners zeige ich euch welche natürlichen und nachhaltigen Produkte ohne Chemie euren Pflanzen ein gesundes Wachstum garantieren.

Und auch wenn man ganz wenig Platz, einen kleinen Balkon oder vielleicht gerade nur ein Fensterbrett hat, auch dann kann man seine eigenen Pflanzen ziehen. Ich möchte euch in diesem Monat ein paar Tipps zu Pflanzen geben, die wenig Platz bei der Anzucht benötigen.

Copyright_Karina_Reichl

Das Wichtigste ist, egal ob ihr die Pflanzen dann im Garten oder der Fensterbank großzieht, dass ihr bei der Aussaat bereits eine gute und nährstoffreiche Erde verwendet. Denn so können die kleinen grünen Schützlinge mit gesunden Wurzeln in die Höhe wachsen und euch den Ertrag liefern, den ihr euch wünscht. Natürlich verwende ich nur torffreie Erde und bei der Florissa Aussaat- und Kräutererde kann ich mir einfach sicher sein, dass es sich hier um eine nachhaltige BIO-Erde ohne den bereits schon raren Torf handelt und keine Moorlandschaft zerstört wird. Was mir als Hobby-Naturgärtnerin natürlich sehr wichtig ist: Die Erde soll zu 100% Bio sein. Ich möchte keine mit Chemie vorbehandelte Erde verwenden. Denn schon die kleinsten chemischen Stoffe landen sonst in meinen Pflanzen und dem was ich abernte.

Copyright_Karina_Reichl

Kleiner Tipp am Rande, diese Erde verwende ich auch, wenn ich gekaufte Kräuter in Töpfe umpflanze.

Pflanzen in den kleinsten vier Wänden

Meistens mögen es Samen wohlig warm, um zu keimen, da ist das Fensterbankerl sogar ideal, denn oft scheint hier die Sonne hin oder es ist sogar eine Heizung darunter. Aber dann, wenn die Pflänzchen größer sind und umgetopft werden, dann ist eine Raumtemperatur um 21 Grad ideal.

Copyright_Karina_Reichl

Ich gebe meine Pflänzchen, die dann am Balkon landen an warmen Frühlingstagen untertags sogar schon raus und in der Nacht wieder hinein, denn sie sollen sich langsam an die Temperatur draußen gewöhnen.

Aber welche Pflanzen eignen sich nun für wenig Platz? Ich möchte euch hier nur einen Anreiz geben.

Radieschen

Radieschen wachsen schnell und werden nicht groß. Schon in einem kleinen Topf können die Jungpflanzen in den eigenen vier Wänden großgezogen und anschließend geerntet werden.

Tomaten

Natürlich sind Tomaten, des Urban Gardeners Liebling. Hier achtet aber auf die Sorte. Es gibt unzählige auch kleinwüchsige Sorten und mit Cherrytomaten liegt ihr schon mal richtig. Oder versucht auch mal Stabstrauchtomaten, die in die Höhe wachsen.

Salate

Was gibt es Schöneres als den eigenen Salat am Fensterbrett oder Balkon zu pflücken. Für wenig Platz sind Pflücksalate oder der Vogerlsalat die richtige Wahl. Mein Liebling ist der Lollo Rosso.

Aubergine

Es kann auch etwas Besonderes sein. Auberginen sind ein Hingucker am Fensterbrett und die Aussaat dauert auch nicht lange. Bereits nach 14 Tagen können die Jungpflanzen dann in einen Topf umgesetzt werden.

Zuckererbsen

Zuckererbsen wachsen vertikal. Was bei wenig Platz natürlich ideal ist. Aber wie auch Tomaten benötigen, diese dann eine Rank Hilfe, um nach oben zu wachsen. Ich verwende da meistens Bambusstäbe.

Spinat

Auch Spinat ist wie der Pflücksalat ideal geeignet, um auf kleinstem Platz und in Töpfen zu wachsen. Dazu ist er einer der Schnellen. Und nach wenigen Wochen können die ersten Spinatblätter bereits geerntet werden.

Natürlicher Dünger für starke und gesunde Pflanzen

Egal ob Tomate, Pflücksalat oder Aubergine, wenn die Pflänzchen dann bereit sind in einen etwas größeren Topf umzusiedeln, dann vergesst nicht, dass Pflanzen nicht nur Wasser benötigen. So wie auch wir Menschen brauchen diese Nährstoffe um groß, stark und ertragreich zu wachsen. Der Jungpflanzendünger von Florissa, hat alles was das junge Grün benötigt und ist einfach zu dosieren, ganz ohne Chemie, denn natürlich wollen wir dann Kräuter oder geerntetes Gemüse auch chemiefrei genießen.

Copyright_Karina_Reichl

Also, bei wem kribbelt es jetzt auch schon in den Gärtner-Fingern? 🙂

 

Auch für dich

Leave a Comment

Der neue Onlinekurs "Die Waldapotheke" ist da!Lerne alles über die Kraft des Waldes in meinem neuen Onlinekurs!