Home Naturapotheke Mutterkraut-Sirup – Das Mittel bei leichten Kopfschmerzen

Mutterkraut-Sirup – Das Mittel bei leichten Kopfschmerzen

by karinareichl
0 comment

Copyright_Karina_Reichl

Das ist doch Kamille oder Margerite oder doch das Gänseblümchen? Das Mutterkraut sieht diesen Blümchen auf den ersten Blick ähnlich, aber genauer hinzusehen zahlt sich bei dieser Heilpflanze auf alle Fälle aus. Es ist das Heilkraut bei Kopfschmerzen, ja auch teilweise bei Migräne. Dieses Leiden betrifft so viele von uns und die Ursachen sind so vielfältig wie die Personen selbst. Dennoch können Betroffene dem Kraut eine Chance geben und auf die Inhaltsstoffe wie Campher, ätherisches Öl oder Flavonoide hoffen.

Das Kraut bei Migräne

Auch die Forschung hat das Mutterkraut schon ins Visier genommen. Neben einer entzündungshemmenden und antibakteriellen Wirkung zeigt sich in Studien, dass ein regelmäßiger Konsum dieser Heilpflanze auch eine gute Prophylaxe bei Migräne bieten kann. Die Eigenschaften der zarten Pflanze sind:

  • schmerzstillend
  • beruhigend
  • krampflösend und
  • fiebersenkend

Achtung: Mutterkraut ist nicht während der Schwangerschaft zu verwenden. Es kann hier zu Schmerzen im Bauchbereich kommen und auch Verdauungsstörungen verursachen. Auch bei einer Allergie auf Korbblütler kann die Pflanze eine allergische Reaktion auslösen.

Copyright_Karina_Reichl

Einfaches Hausmittel bei Kopfschmerzen – Mutterkraut-Sirup

Ich habe mir die Pflanze in diesem Jahr auch in meinen Garten geholt und der August ist ihr Monat. Sie fühlt sich richtig wohl bei mir. Unzählige Blüten kann ich pflücken und gemeinsam mit den Blättern verarbeite ich sie zu einem Mutterkraut-Sirup, der bei leichten Kopfschmerzen helfen kann.

Copyright_Karina_Reichl

Zutaten Sirup:

  • eine Handvoll frische Mutterkrautblüten und -blätter
  • Weißwein
  • in späterer Folge Honig

Die leicht angetrockneten Blüten und Blätter in ein verschließbares, sauberes Glas geben und mit dem Weißwein bis oben hin befüllen. Danach das Glas für mindestens vier Wochen an einem dunklen Ort stehen lassen. Danach die Flüssigkeit auf dem Herd für 10 Minuten leicht erhitzen (nicht zum kochen bringen) und anschließend die Flüssigkeit mit einem Sieb abseihen, die Blüten dabei gut ausdrücken. Die gleiche Menge Honig wie übrig gebliebene Flüssigkeit hinzugeben, umrühren und abfüllen.

Wenn nun leichte Kopfschmerzen im Anmarsch sind, den Mutterkraut-Sirup löffelweise zu sich nehmen. Anfangen würde ich mit zwei Esslöffeln 3x täglich.

Copyright_Karina_Reichl

Copyright_Karina_Reichl

Hinweis: Ich gebe euch meine Tipps und Tricks weiter, die ich selbst im Alltag lebe. Meine Rezepte sind kein Ersatz für eine medizinische Beratung und Behandlung vom Facharzt. Zusätzlich können die hausgemachten Heilmittel aber immer auch eine gute Ergänzung sein.

Auch für dich

Der neue Onlinekurs "Die Waldapotheke" ist da!Lerne alles über die Kraft des Waldes in meinem neuen Onlinekurs!