Home Naturgarten Unter einer Decke mit der Natur – Abdeckmaterial für den Garten

Unter einer Decke mit der Natur – Abdeckmaterial für den Garten

by karinareichl
3 comments

v.l. Rindenmulch/
Kakaoschlae/
Gartenfaser

Ist euch in der Natur schon einmal aufgefallen, vor allem wenn ihr in den Wald geht, dass es hier keine kahlen Flächen gibt. Keine gesunde Bodenstelle ist „nur“ mit Erde bedeckt. Es wachsen hier Moos, kleine Pflanzen, Bodendecker etc… Das aus gutem Grund. Diese schützen die Erde und die Wurzeln, die sich darin verbergen. Dieses Vorbild sollten wir auch für unseren Garten nutzen und gerade im Sommer kahle Stellen abdecken.

Für mich geht es bald in den Urlaub, in einem Monat, in welchem es für meinen Naturgarten sehr heiß werden kann. Deswegen sorge ich vor allem was die Wasserversorgung betrifft ein wenig vor, nämlich mit Abdeckmaterial. Denn der Vorteil liegt hier auf der Hand, Wasser kann bei abgedeckten Stellen, nicht so schnell verdunsten. Man spricht hier oft auch von „Mulchen“, dass auch noch weitere Vorteile bringt.

Mulchen bringt‘s

Wenn von Mulchen gesprochen wird, heißt das, dass der Boden mit organischen Stoffen abgedeckt wird. Wie bereits erwähnt, kann hier an heißen Tagen das Wasser nicht so schnell verdampfen aber auch ungewünschte Pflanzen können sich an den gemulchten Stellen nicht durchbohren. Dazu wird die Humusbildung gefördert und die Bodenlebewesen, die wir unbedingt für einen gesunden Garten brauchen, fühlen sich unter der Mulch-Schicht besonders wohl.

Vielleicht habt ihr die Möglichkeit, mit Reststoffen aus dem eigenen Garten wie Grünabfällen oder Rasenschnitt zu mulchen. Ich verwende zum einen Kakaoschalen oder auch Gartenfaser von Florissa Natürlich. Neben dem, dass hier auch das Auge viel Freude hat, bringen die beiden Abdeckmaterialien noch weitere Vorteile … ich sag‘ nur Schnecken ade …

Die gesunde Decke für die Natur

Florissa ist mein Gartenpartner auch in diesem Jahr. Gemeinsam kümmern wir uns um meinen Naturgarten, damit dieser auch wenn ich lange weg bin, in der großen Augusthitze nicht verkümmert. Zwei Abdeckmaterialien „decken“ die unterschiedlichsten Bedürfnisse ab.

Kakaoschalen – dekorativ mit Schneckenabwehreffekt

Ein sehr dekoratives Abdeckmaterial, dass sich wunderbar für Blumenbeete, Staudenrabatten oder Hecken eignet sind die Kakaoschalen. Das i-Tüpfelchen, dieser herrliche leichte Schokoduft. Bei mir werden hier unter anderem die Rosen abgedeckt, denn die kahlen Erdstellen, lassen in der Hitze zu viel Wasser verdampfen.

Und hier kommt der große Vorteil für alle, die mit Schnecken zu kämpfen haben. Beim Gießen bildet das Abdeckmaterial eine zusammenhängende Schicht, die die kleinen Biester an der Eiablage im Boden hindert. Und für mich auch ganz wichtig, die Schalen der Kakaobohnen stammen aus der Lebensmittelherstellung, sind damit ein reines Naturprodukt, dass als Abfallprodukt hier wiederverwendet wird und vollständig biologisch abbaubar ist.

Achtung: Hunde sollten von den Kakaoschalen bedeckten Flächen ferngehalten werden, sie enthalten (ebenso wie Schokolade) Theobromin, das für Hunde unverdaulich und in großen Mengen schädlich ist! Dazu noch mehr, am Ende des Artikels.

Gartenfaser – für alle Flächen und für‘s Hochbeet

Ob Hanglagen, Hecken oder auch im Hochbeet, hier kommt die Gartenfaser zum Einsatz. Ein universell einsetzbares Abdeckmaterial, dass aus hochwertigem Grünkompost, Holzfaser und Rindenhumus besteht. Im Gegensatz zu reinem Rindenmulch enthält die Rezeptur keine Gerbsäuren, die das Pflanzenwachstum negativ beeinträchtigen. Ganz im Gegenteil, die Gartenfaser bewahrt den Stickstoff im Boden und wirkt gleichzeitig als Bodenverbesserer. Wenn es in eurem Garten einige Hang oder Schräglagen gibt, kann ich euch die Gartenfaser nur ans Herz legen, denn durch die fasrige Struktur bildet dieses Produkt eine zusammenhängende Schicht, die nicht rutscht.

Rindenmulch – der Klassiker

Natürlich darf im Sortiment der Abdeckmaterialien auch der Klassiker nicht fehlen. Rindenmulch besteht aus zerkleinerter Nadelholzrinde und bringt auch alle Vorteile wie die beiden anderen mit, es unterdrückt den Unkrautwuchs und verhindert die Wasserverdunstung. Rindenmulch eignet sich als Abdeckmaterial hauptsächlich für größere Flächen mit Ziersträuchern und unter Hecken.

Mein Favorit, und ja ich gebe es zu es liegt am Geruch, ist eindeutig die Kakaoschale. 😉 

Info zum Theobromingehalt der Kakaoschalen:

Da sich die Anfragen von Hundebesitzern, ob Kakaoschalen schädlich für die Tiere, vor allem Hunde sind, häufen habe ich Florissa natürlich als Hundebesitzerin hier um Aufklärung gebeten.

Hier die Info von Florissa: Unser Abfüller hat bei einem renommierten Institut, mit dem er zusammenarbeitet, eine Analyse wegen Theobromin in Kakaoschalen machen lassen. Das Ergebnis aus der unten angeführten Antwort bedeutet im Klartext, dass ein Hund/ Katze weit über 50 kg! Kakaoschalen in einem sehr kurzen Zeitraum fressen muss, um an den Grenzwert heranzukommen.

Ein Sack Kakaoschalen enthält ca. 7,2 – 8 kg Schalen. Das entspricht 4 mg – 8 mg Theobromin / Sack. Damit müsste das Tier ca. 6 – 12 Sack Kakaoschalen fressen, um Schaden zu nehmen.

Bezüglich Anfrage zu Theobromin in Kakaoschalen antwortete das unten angegebene Institut wie folgt:
… gemäß Futtermittelverordnung ist die Höchstmenge für Theobromin im Alleinfuttermittel auf 300 mg/kg (bezogen auf die Trockenmasse von 88%) festgelegt; davon ausgenommen ist der Höchstgehalt in Alleinfuttermittel für Schweine mit 200 mg/kg und der Höchstgehalt im Alleinfuttermittel für Hunde, Kaninchen, Pferde und Pelztiere auf 50 mg/kg begrenzt.

Unserer Erfahrung nach liegen die Theobromingehalte in Kakaoschalen im Bereich von 0,5 mg/kg bis 1 mg/kg.

Auch für dich

3 comments

Basti 19. August 2019 - 11:26

Hallo Karina,

Toller Beitrag. Wir mulchen auch regelmäßig, aber dann eher mit Rasenschnitt, Grünschnitt und Häkselmaterial. Kakaoschalen sind natürlich auch eine interessante Alternative. Hat man nur leider nicht im Garten rumliegen.

Viele Grüße
Basti

Reply
karinareichl 6. September 2019 - 14:00

Hallo Basti!

Das stimmt allerdings, das liegt nicht im Garten rum 🙂 Falls man aber mal eine dekorativ schöne Abdeckung braucht, dann kann man sich ja ein paar Kakaoschalen besorgen. Ich finde, das sieht besonders bei Rosen ganz hübsch aus.

Liebe Grüße,

Karina

Reply
Nematoden - meine lebende Armada gegen Schädlinge im Naturgarten - 18. September 2019 - 18:39

[…] Unter einer Decke mit der Natur – Abdeckmaterial für den Garten […]

Reply

Leave a Comment

Der neue Onlinekurs "Die Waldapotheke" ist da!Lerne alles über die Kraft des Waldes in meinem neuen Onlinekurs!