Home Naturgarten Durchs Kräuterjahr – der Hochsommer – Sonnebrand bei Obstbäumen

Durchs Kräuterjahr – der Hochsommer – Sonnebrand bei Obstbäumen

by karinareichl
0 comment

//in werblicher Zusammenarbeit mit Florissa//

Monat für Monat stelle ich euch hier den phänologischen Kalender vor. Er soll euch zeigen, dass die Natur ihren eigenen Rhythmus hat, an den wir uns halten können. Gerade dann, wenn es um Arbeiten mit Pflanzen im Garten oder am Balkon geht.

Der phänologische Kalender folgt keinem Datum. Er folgt der Pflanzen und Naturwelt und zeigt uns so, in welchem der 10 Monate wir uns gerade befinden. Aber versucht es doch mal selber und achtet auf die Zeichen der Natur, den Wechsel der Pflanzen, das Erscheinen neuer Kräuter und Blumen. Lest euch gerne nochmal meinen Beitrag aus dem letzten Monat zum Frühsommer durch und welche Zeigerpflanzen in diesem wachsen. Und dann achtet darauf, welche Kräuter, Pflanzen oder auch Naschbeeren den Hochsommer, den fünften Monat des phänologischen Kalenders einleiten.

Copyright_Karina_Reichl

Auf diese solltet ihr nun in den nächsten Tagen und Wochen achten:

  • Lindenblüte
  • Lavendel
  • Hortensie
  • Johannisbeere
  • Stachelbeere
  • die ersten Himbeeren reifen

Ist es bei euch schon so weit? Oder ist gerade mal erst der Holunder in voller Blüte zu sehen?

Copyright_Karina_Reichl

Nach diesem Kalender der Pflanzenwelt könnt ihr dann auch eure Arbeiten im Garten, auf der Terrasse oder dem Balkon gestalten.

Schützt eure Bäume

Gemeinsam mit meinem langjährigen Garten-Partner Florissa möchte ich euch in jedem Monat auch einen besonderen und wichtigen Gartentipp mitgeben. In diesem Beitrag steht alles unter dem Zeichen „Sonnenschutz für die Bäume“. Unsere Sommer werden immer heißer und die Sonne immer intensiver, das kann auch gerade unseren Obstbäumen im Garten schaden, denn ja, auch die können einen Sonnenbrand bekommen.

Copyright_Karina_Reichl

Sonnenbrand an Obstbäumen

Die meisten kennen den natürlichen Rindenschutz für die Bäume im Winter. Bevor der Frost kommt, werden mit dem Weißanstrich die Rinden geschützt. Aber das Gegenteil der großen Kälte ist große Hitze und auch hier kommt der Florissa Weißanstrich zum Einsatz. Man spricht hier sogar bei starker Sonneneinstrahlung an Bäumen von Rindenbrand. Das passiert, wenn ein natürlicher Schatten ausfällt und die Sonne direkt auf die Rinde brennen kann. Gerade die jungen, kleinen Obstbäume, wo die Baumkrone noch nicht so einen großen Schutzschirm gegen die Sonnenstrahlung bildet, leiden darunter.

Copyright_Karina_Reichl

Wenn die Sonne frei und stark auf die Rinde brennt kann es passieren, dass die Rinde im schlimmsten Fall Sonnenrisse bekommt. Das bedeutet, dass sie in Streifen oder Flecken abstirbt und vom Baum fällt. Dann ist der natürliche Schutz des Baumes weg und die Sonne scheint direkt auf den Holzkörper. Darunter leidet ein Baum dann natürlich sehr.

Copyright_Karina_Reichl

Mein riesiger 100 jähriger Apfelbaum benötigt natürlich keinen Weißanstrich, aber meine kleine 3 jährige Zwetschke um so mehr. Gerade als Hobby-Gärtner wenn man auf der eigenen Terrasse kleine Apfelbäume hält oder im Garten junge Bäumchen gepflanzt hat bietet sich der praktische Weißanstrich von Florissa in der Flasche mit integriertem Pinsel an. Da braucht ihr auch nichts verdünnen. Solltet ihr aber größere Mengen für dickere Stämme benötigen, dann würde ich euch den Florissa Weißanstrich im Kübel empfehlen.

Copyright_Karina_Reichl

Vom April bis in den November könnt ihr dann den Weißanstrich an eure Bäume geben, um diese so vor den großen Temperaturunterschieden zu schützen. Denn ein gesunder Obstbaum liefert gesunde Früchte.

 

Auch für dich

Leave a Comment

Der neue Onlinekurs "Die Waldapotheke" ist da!Lerne alles über die Kraft des Waldes in meinem neuen Onlinekurs!