Home Naturapotheke Bye bye Reizhusten – Eibischhustensaft selbst gemacht

Bye bye Reizhusten – Eibischhustensaft selbst gemacht

by karinareichl
0 comment

Copyright_Karina_Reichl

Samtigweiche Blätter, weiße Blüten und diese Wurzel… so voller Schleim. Was für manche vielleicht unappetitlich klingt, wenn ich über Schleim spreche lässt aber das Kräuterherz höher schlagen. Der Eibisch ist eine große Heilpflanze durch den enthaltenen Schleim. Und dieser befindet sich in der Wurzel, woraus ich einen reizlindernden Hustensaft herstelle.

Schon vor über 2000 Jahren hat man den Eibisch als vielseitig heilende Pflanze beschrieben. Manche nennen die Pflanze auch Samtpappel, denn die Blätter fühlen sich tatsächlich wie ein Samtstoff an.

Copyright_Karina_Reichl

Auch aus diesen Blättern und den Blüten kann man einen Tee zubereiten aber der Pflanzenteil, der auch schon in der Volksheilkunde immer vermehrt verwendet wurde ist die Wurzel.

Copyright_Karina_Reichl

Diese wird ja im Frühling oder Herbst ausgegraben und ist auch durch ihre weißliche Farbe leicht erkennbar.

Copyright_Karina_Reichl

Schneidet man die Wurzel dann an, bleibt durch den hohen Schleimgehalt keine Frage mehr offen, dass es der Eibisch ist.

Heilwirkungen des Eibisch

Die Einsätze des Eibisch sind ähnlich denen von der Malve. Bedeutet auch äußerlich findet sie ihren Einsatz gerade bei Abszessen, Ekzemen, Neurodermitis oder anderen Ausschlägen. Uns interessiert aber heute seine reizlindernde Wirkung bei Husten, gerade auch dann, wenn die Schleimhäute im Hals sehr gereizt sind.

Gut zu wissen über Schleimstoffe

Mehr als 30% des reizlindernden Wirkstoffes Schleim sind in der Wurzel zu finden. Damit dieser nicht zerstört wird gilt wie bei allen Schleimpflanzen, wo dieser Pflanzenstoff gelöst werden soll: keine Hitze. Mehr zum wichtigen Basiswissen im Umgang mit Kräuter lernt ihr auch in meinem Onlinekurs.

Positiver Nebeneffekt beim Hustensaft, den wir heute mischen, er wirkt auch entzündungshemmend.

Rezept Eibischhustensaft bei Reizhusten

Es gibt Rezepte. wo nach dem Kaltauszug dieser mit Zucker eingekocht wird. Davon bin ich kein Fan davon, denn ich möchte jegliche Hitze vermeiden. Deswegen setzte ich den Hustensaft bereits mit Kandiszucker an. Dazu gebe ich ein wenig Alkohol, um die Haltbarkeit zu verlängern. Für Kinder, Schwangere oder wer keinen Alkohol möchte, lasst ihn einfach weg, er ist trotzdem gut und lange haltbar. Ca. 3 bis 4 Monate wenn ihr sauber arbeitet.

Wenn ihr keine Eibischwurzel selber ausgraben könnt, dann bekommt ihr diese natürlich auch in Kräuterhäusern oder Apotheken. Achtet aber immer auf Bioware, denn gerade in der Wurzel halten sich Schadstoffe wie Pestizide aus der Düngung sehr lange.

Copyright_Karina_Reichl

Zutaten für ein 250 ml Glas

  • 20g Eibischwurzel
  • 100g Zucker
  • 10 ml 40% Alkohol
  • Wasser

Copyright_Karina_Reichl

Alle Zutaten werden in ein Glas gegeben und dann bis zum Glasrand mit kaltem Wasser aufgefüllt. Nun darf alles stehen bleiben, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Das dauert ca. 2 Wochen. Danach kann der Sirup bei Reizhusten oder entzündetem Hals mehrmals täglich eingenommen werden.

Copyright_Karina_Reichl

 

Radio Grün

Auch für dich

Leave a Comment

Der neue Onlinekurs "Die Waldapotheke" ist da!Lerne alles über die Kraft des Waldes in meinem neuen Onlinekurs!