Home Naturküche Weihnachtliches Intermezzo von Rosmarin und Orange – Backen mit Kräutern

Weihnachtliches Intermezzo von Rosmarin und Orange – Backen mit Kräutern

by karinareichl
3 comments
Copyright_Karina_Reichl

Copyright_Karina_Reichl

Zimt, Nelken, warmer Teig – der schwere und wohlige Duft von frisch gebackenen Weihnachtskeksen bringt mich jedes Mal in meine Kindheit zurück. Draußen der viele Schnee und drinnen meine Mama die Kekserl backt. Trotz 15 Grad plus, will ich es heute wissen und versuche das erste Mal Weihnachtskekse mit Kräutern.

Die gesunde Versuchung

Ich bin tief in meine Kräuterbücher eingetaucht, um herauszufinden, welche Kräuter und Gewürze beim Backen schmecken, mit der Hitze im Backrohr aber ihre Wirkung nicht verlieren. Meine schlaue Liste sagt:

  • Thymian
  • Nelke
  • Zimt
  • Hopfen
  • Lavendel
  • Rosmarin
  • Anis
  • Fenchel
  • Ingwer
  • Muskatnuss

Es macht natürlich einen geschmacklichen Unterschied, ob getrocknete oder frische Kräuter verwendet werden. In der Bäckerei schmecken getrocknete Kräuter deutlich intensiver. Deshalb wird davon auch oft nur die Hälfte der Menge verwendet.

Backen mit Kräutern – Orange trifft auf Rosmarin

Ich liebe das Aroma von Orangen. Die Frische der Zitrusfrucht belebt und harmoniert umwerfend mit Rosmarin. Dieser wirkt unter anderem nervenstärkend – das kann ich im Packerlwahnsinn der Vorweihnachtszeit gerade super brauchen 😀 Aus der Kombi Orangen und Rosmarin zaubere ich saftige Weihnachtskekse, die sogar gesund sind. Ich verwende als Zuckerersatz Birkenzucker (Xylit). Der ist ähnlich süß, hat nur halb so viele Kalorien und verursacht kein Karies. Ihr kennt ihn bestimmt schon von meinem Zahnpulver.

Copyright_Karina_Reichl

Copyright_Karina_Reichl

Zutaten Orangen-Rosmarin-Kekse

  • 150 g Dinkelmehl
  • 150 g weiche Butter
  • 100 g Birkenzucker
  • 1 Ei
  • 100 g gemahlene Walnüsse
  • 1 unbehandelte Bio-Orange
  • 1 TL Weinsteinpulver (alternativ auch Backpulver)
  • 1 TL gemahlene Vanille oder Mark einer Vanilleschote
  • 1 TL Zimt
  • Eine Prise Salz
  • 2 kleine Rosmarinzweige

Zuerst wird die weiche Butter mit Zucker, Vanille dem Ei und einer Prise Salz schaumig geschlagen. Orange waschen und die Schale abreiben. Die Hälfte der Orange auspressen und den Saft und die Schale zur Buttermischung geben. Jetzt das Mehl und Weinsteinpulver mischen und den Zimt und die gemahlenen Walnüsse untermischen. Anschließend die Rosmarinnadeln kleinschneiden und die Hälfte in die Mehlmischung streuen. Alles mit der Buttermasse vermengen und den Teig für eine Stunde in den Kühlschrank stellen. Danach kleine Teighaufen auf ein Backblech geben und mit den restlichen Rosmarinnadeln bestreuen. Die Plätzchen werden bei 170 Grad 10 bis 12 Minuten gebacken, bis sie eine leicht goldbraune Farbe haben.

Copyright_Karina_Reichl

Copyright_Karina_Reichl

Copyright_Karina_Reichl

Copyright_Karina_Reichl

Der warme Duft hat sich mittlerweile im ganzen Haus verteilt und verbreitet ein weihnachtliches Wohlgefühl. Mir schmecken die Kekse frisch aus dem Backrohr am besten – butterweich zergehen sie langsam im Mund, bevor ich sie mit einem Glas kalter Milch runterspüle. Mein Hund Mini beobachtet meinen Hochgenuss. Tja, Mini – kriegst an Knochen 😉

Merken

Merken

Merken

Auch für dich

3 comments

multikulinaria 3. Dezember 2017 - 19:43

Ich bin vor Jahren mal über ein Keksrezept mit Zitronenverbene und rosa Pfeffer gestolpert, was wir sehr mochten. Mangels Zitronenverbene habe ich es seither aber nicht wiederholen können. Heute habe ich mit Rosenblüten, Minze und Gundermann experimentiert. Die Kekse sind gerade im Backofen, während ich das hier tippe. Mal sehen, was daraus wird. 🙂

Reply
karinareichl 5. Dezember 2017 - 10:54

Oh das klingt aber auch sehr sehr lecker. Würde mich interessieren, wie deine Kekse geworden sind. 🙂

Reply
Weihnachtliche Melissen-Schokokugeln mit Rosen-Kokosflocken - 3. Dezember 2019 - 7:28

[…] Wenn ihr weitere Kekse mit Kräutern zu Weihnachten backen möchtet, dann schaut euch mal meine Rosmarin-Orangen-Kekse […]

Reply

Leave a Comment

Der neue Onlinekurs "Die Waldapotheke" ist da!Lerne alles über die Kraft des Waldes in meinem neuen Onlinekurs!