Home Naturküche Die Birke und ihre heilsamen Knospen – Birkengewürz für den Frühling

Die Birke und ihre heilsamen Knospen – Birkengewürz für den Frühling

by karinareichl
1 comment

Copyright_Karina_Reichl

Mein Blick ist im Grunde ständig auf den Boden gerichtet, immer auf Entdeckungsreise welche Heilpflanzen es gerade gibt. Seit diesem Frühling wandern meine Augen aber auch in die Höhe. Gerade jetzt sprießen sie, die kleinen Knospen, Kätzchen, jungen Blüten, Blätter oder Nadeln an Bäumen und Sträuchern. Diese jungen Pflanzenteile sind reich an Eiweiß, Mineralsstoffen, Vitaminen und ätherischen Ölen und sie liefern uns viel Energie. Einer dieser Bäume ist die Birke, die ausleitend und entzündungshemmend wirkt. Aus diesen Knospen werde ich heute ein vitalisierendes Birkengewürz herstellen.

Wirksamer Frühlingsbaum

Die Birke wird auch Nierenbaum genannt weil die Baumteile wie Blätter eine harntreibende Wirkung auf uns haben. Die Harnmenge kann um das 5-6 Fache erhöht werden. Damit werden schädliche Keime sprichwörtlich rausgespült. Dazu fördert die Birke unseren Stoffwechsel, die Zellerneuerung und die körpereigenen Entgiftungsfunktionen werden angeregt.

Birkenwasser und Birkenknospen

Setzt man ein Ohr an den Baum kann man das Rauschen des Wassers im Inneren hören. Der Baum pumpt zwischen März und April Wasser von den Wurzeln in die Äste um so die Knospen bei der Blätterentwicklung zu unterstützen. Dieses Wasser kann abgezweigt werden und ist blutreinigend und ein flüssiger Fitmacher. Die Knospen tragen die ganze Kraft des Baumes in sich und haben eine stärkende, entgiftende und ausleitende Wirkung auf unseren Körper. Kostet ruhig eine Knospe. Ich finde es entfaltet sich ein anfänglich süß-säuerlicher Geschmack der am Schluss in eine herbe Note übergeht und ein wenig an ein Männerparfum erinnert. Wir wollen aber heute ein Gewürz, aus den Knospen und jungen Kätzchen gewinnen.

Starkes Frühlingsgewürz – Grünes Birkenmehl

Das Birkenmehl kann als Gewürz oder für eine Frühjahrskur verwendet werden. Das Pulver vitalisiert, mineralisiert, spendet Energie und stärkt das Immunsystem. Aber achtet beim Sammeln auf eine Regel:

Ein Sprichwort sagt: „Äpfel sammelt man in Kübeln, Kräuter im Korb und Knospen im Fingerhut“!

Damit holen wir von einem Ast nicht zu viele Knospen sondern immer nur ganz wenige und wandern dann zum nächsten Ast.

Copyright_Karina_Reichl

Neben diesen sammelt ihr auch die frischen Kätzchen und wenn ihr zuhause seid, werden diese schonend getrocknet. Entweder noch auf dem Heizkörper oder bei 40 Grad im Backofen bei offener Tür.

Copyright_Karina_Reichl

Dann – je nach Arbeitsgerät – fein zermahlen oder zermörsern und abschließend durch ein Sieb seihen, damit größere Stücke rausgefischt werden. Das Gewürz ist einige Monate haltbar und wird frisch über Gerichte, Salate, Suppen oder auf Brote gestreut.

Bei einer Frühjahrskur nehmt einen halben Teelöffel in der Früh und am Abend für mindestens zwei Wochen ein.

Merken

Merken

Merken

Auch für dich

1 comment

Birkenpeeling mit Mandelöl - Naturkosmetik im Frühling - 10. April 2018 - 7:58

[…] Im letzten Jahr habe ich ja euch bereits ein Rezept für ein vitalisierendes und entgiftendes Frühjahrs Birken-Gewürz verraten. In diesem Jahr nutze ich die Kraft der Birke für einen äußerlichen Frischekick in Form […]

Reply

Leave a Comment

Der neue Onlinekurs "Die Waldapotheke" ist da!Lerne alles über die Kraft des Waldes in meinem neuen Onlinekurs!