Home Naturapotheke So geht bitter – Tinktur und Alchemistische Essenz von der Wurzel des Gelben Enzians

So geht bitter – Tinktur und Alchemistische Essenz von der Wurzel des Gelben Enzians

by karinareichl
0 comment

Copyright_Karina_Reichl

//in werblicher Zusammenarbeit mit Espara//

Enzianarten gibt es viele aber es gibt nur eine, die in unseren Breiten als die bitterste gilt und aus der vor allem auch der Enzianschnaps gebrannt wird. Der Gelbe Enzian. Geschützt, geehrt, gesund.

Um den Gelben Enzian zu entdecken, müssen schon ein paar Höhenmeter zurückgelegt werden. Die bis zu eineinhalb Meter große Pflanze ist ein klassisches Alpenkraut und liebt kalkhaltigen Boden. Auch wenn einem das Glück hold ist und diese Pflanzen beim Wandern entdeckt wird, darf man sie nicht mit nach Hause nehmen, sie ist streng geschützt. Außerdem benötigt es richtig viel Kraft und Können auf den Berghängen die Pflanze auszugraben, denn die riesigen, tiefen Wurzeln sind die Droge, die seit jeher als Lebenselixier gilt.

Copyright_Fotolia

Die Bitterpflanze Nummer eins

Bei den Bitterkräutern gibt es die verschiedensten Arten wie

  • Bittermittel mit ätherischen Ölen: Amara aromatice wie der Löwenzahn
  • Bittermittel mit Scharfstoffen: Amara acria wie der Pfeffer
  • Bittermittel mit Schleimstoffen: Amara mucilaginosa wie das Isländisch Moss
  • Und dann die reinen Bittermittel: Amara pure wo der Gelbe Enzian dazuzählt

Ein Amara pure Kraut enthält den höchsten Anteil an Bitterstoffen und wird ganz allgemein zur Kräftigung des Menschen eingesetzt.

Ein JA für mehr bitter im Leben

Bitterstoffe sind unser Lebenselixier und dürften im alltäglichen Leben nicht fehlen. Aber das tun sie. Geht einmal in ein Lebensmittelgeschäft und sucht nach bitteren Lebensmitteln. Keine Chance, denn selbst Salate wie Radicchio werden schon milder gezüchtet. Was viele nicht mehr wissen, früher waren sogar Gurken bitter. Warum wir Bitterkräuter wieder in unser Leben lassen sollten? Man kann es nicht oft genug sagen:

  • Sie stärken das Herz-Kreislauf-System
  • regen den Blutdruck an
  • sorgen für den Schutz der Blutgefäße und
  • dass die Organe gut durchblutet werden.
  • stärken das Immunsystem
  • regen die Verdauung an
  • machen satt
  • hemmen die Lust auf Süßes

Dazu sind sie tolle Begleiter beim Entschlacken, Abnehmen und Entsäuern. Sie gelten als Gesundheitsförderer und Jungbrunnen.

Amara pure wie der Gelbe Enzian sind auch nach langer Krankheit ein Energiespender um uns wieder fit zu machen. Dazu hat die Wurzel

  • desinfizierende Eigenschaften
  • stärkt durch das Immunsystem
  • gibt neue Kraft
  • ist verdauungsfördernd
  • bringt Säfte in Bewegung

Kostet ruhig mal ein kleines Stückchen dieser getrockneten Wurzel. Bei manchen macht sich neben dem unfassbar bitteren Geschmack auch ein leichtes Taubheitsgefühl breit. Ein sehr spannendes Erlebnis.

Copyright_Karina_Reichl

Aber Achtung, die Dosis macht das Gift. Wie immer gilt ein zu viel von allem ist niemals eine gute Idee.

Rezept für Bittertinktur mit Gelbem Enzian

Ein Lebenselixier könnt ihr euch selber mischen, mit der Wurzel des Gelben Enzians. Diese bekommt ihr in ausgewählten Apotheken, denn wie gesagt, selber sammeln ist strengstens untersagt. Wer auf das Besorgen verzichten möchte, für den habe ich in diesem Artikel noch einen guten Tipp. Zunächst aber für die Selbermacher:

Zutaten Tinktur Gelber Enzian

  • 80 % Korn
  • Wurzel Gelber Enzian

Copyright_Karina_Reichl

Egal wie groß euer Glas ist, füllt dieses zu einem Drittel mit der Enzianwurzel. Danach gießt den Alkohol bis oben hin dazu und verschließt das Glas. Nun den Ansatz schattig zwei bis vier Wochen stehen lassen und immer wieder schütteln, damit die Inhaltsstoffe in den Alkohol übergehen. Nach der Stehzeit alles abseihen und die fertige Tinktur in dunkle Tropfflaschen füllen.

Copyright_Karina_Reichl

Je nach Größe und Gewicht nehmt 10 bis 20 Tropfen verdünnt mit Wasser oder Fruchtsaft ein. Zum Beispiel nehmen wir es nach einer schwereren Erkältung, wo man wieder auf die Beine kommen möchte und Energie braucht, ein paar Tage lang ein. Einmal täglich reicht.

Wenn ihr Probleme mit eurer Verdauung habt kann der Ansatzschnaps auch akut eingenommen werden. Er kurbelt wieder alles an und bringt eure Säfte zu fließen.

Bitte nicht vergessen, die Tinktur besteht aus starkem Alkohol und ist nicht empfohlen für Kinder und Schwangere.

Alchemistische Essenz für einen starken Organismus – Gelber Enzian von Espara

Das Salzburger Familienunternehmen Espara begleitet mich nun schon seit ein paar Monaten. Auch sie wissen, wie viele positiven Eigenschaften der Gelbe Enzian unserem Leben bieten kann. Die Alchemistische Essenz, die nach einem ganz besonderen und umfangreichen Verfahren hergestellt wird, wird von mir definitiv als Lebenselixier bezeichnet. Neben dieser Bitterwurzel finden sich auch noch Wermut, Kalmus, Salbei, Tausendgüldenkraut und Gänsefingerkraut im Elixier. Lauter tolle Bitterkräuter. Und vor allem, macht es die Essenz einem leicht, nicht selber den Gelben Enzian zu besorgen. Außerdem super zu empfehlen, wenn ihr unterwegs seid und auswärtiges Essen schlecht vertragt und darauf mit Sodbrennen, Magendrücken, Übelkeit, usw. reagiert. Vor allem passiert das ja oft im Urlaub.

Copyright_Karina_Reichl

Die Tropfen dann ca. 20 Minuten vor der Mahlzeit einnehmen, um die Bildung von Verdauungssäften anzuregen. Aber auch nach dem Essen statt dem Schnapserl.

Und noch ein heißer Tipp:

Bei Appetitlosigkeit kann die Essenz unterstützen ebenso wie auch bei einer schwachen Verdauung wenn dem Körper generell die Energie fehlt. Z.B. nach Krankheit oder bei chronischen Erkrankungen.

Jetzt im Oktober startet wieder meine Leberkur und was ich versuchen werde, ist die Essenz auch als Beigabe bei meinem Leberwickel. Auf 100 ml Wasser für den Wickel kommen hier ca. 30-40 Tropfen. Wie ich meine Leberkur mache, könnt ihr in meinem Artikel nachlesen.

Damit viel Spaß mit der bittersten Wurzel unserer Region, die so universell einsetzbar ist.

 

Auch für dich

Leave a Comment

Der neue Onlinekurs "Die Waldapotheke" ist da!Lerne alles über die Kraft des Waldes in meinem neuen Onlinekurs!