Home Naturküche Wild durchs Jahr im April – Wilder Spargel alias junge Hopfentriebe

Wild durchs Jahr im April – Wilder Spargel alias junge Hopfentriebe

by karinareichl
0 comment

Copyright_Karina_Reichl

Sie bohren sich langsam durch den Boden, wie kleine Pfeilspitzen die sich anschließend um andere Pflanzen im Uhrzeigersinn ranken und um schlussendlich im Spätsommer ihre Hopfenzapfen zu zeigen. Ich möchte euch heute aber auf die Hopfensprossen aufmerksam machen, die auch falscher Spargel genannt werden. Warum? Weil sie fantastisch schmecken und eine wilde Delikatesse sind, die wir uns ab und zu im Frühling gönnen dürfen.

Copyright_Karina_Reichl

Copyright_Karina_Reichl

Schon der Anblick erinnert ein wenig an den Spargel. Die Hopfensprossen tauchen im Frühling ab Ende März Anfang April langsam am Boden auf. Je jünger die Triebe sind, desto weicher sind sie. Wird die Pflanze nämlich größer merkt ihr schon beim Berühren wie rau sie ist und das kann dann ein wenig Kratzen im Hals.

Der feine Geschmack des wilden Spargels

Die Ähnlichkeit der jungen Pflanzentriebe hat ihnen den Namen „Wilder Spargel“ gegeben. Der Geschmack ist aber nicht derselbe wie beim echten Spargel. Irgendwie ist er eine Mischung aus Spinat, Brokkoli und ein wenig grüner Spargel. Knackig und sehr mild. Aber einfach herrlich, um die eigene Küche ein wenig aufzupeppen. Da Hopfen eine Wucherpflanze ist, findet ihr auch viele Triebe, aber trotzdem sollte hier nicht jeden Tag geerntet werden, denn sonst gibt es keine Hopfenzapfen im Sommer.

Copyright_Karina_Reichl

Wilde Küche mit wildem Spargel

Ob als Hauptspeise mit Sauce Hollandaise wie beim echten Spargel oder als wilde Beilage, wie ihr den wilden Spargel genießen wollt ist ganz individuell. Die Zubereitung ist aber dieselbe wie beim echten Bruder. Kurz im kochenden Wasser blanchieren, damit die Triebe noch bissfest sind. Aber natürlich könnt ihr die Hopfentriebe auch mit Butter in der Pfanne anbraten. Das schmeckt auch nur himmlisch.

Copyright_Karina_Reichl

Zubereitung bissfester wilder Spargel

In einem Topf bringt ihr Wasser zum Kochen, danach die Temperatur reduzieren und dann kommen die gewaschenen Hopfentriebe ins Wasser. Hier dürfen sie für ca. 3 bis 5 Minuten baden. Danach gut abtropfen und warm servieren.

Leider kann ich euch in diesem Jahr nicht persönlich bei meinen Kräuterwanderungen den jungen Hopfen zeigen. Wenn ihr aber Lust auf Frühlingskräuter habt und wie man diese sicher erkennt, dann müsst ihr darauf nicht verzichten. Ich habe eine Online Kräuterwanderung für euch zusammengestellt.

Copyright_Karina_Reichl

Auch für dich

Leave a Comment

Der neue Onlinekurs "Die Waldapotheke" ist da!Lerne alles über die Kraft des Waldes in meinem neuen Onlinekurs!