Home Naturapotheke Top-Trio in der Erkältungszeit – Holunder, Mädesüß, Lindenblüten

Top-Trio in der Erkältungszeit – Holunder, Mädesüß, Lindenblüten

by karinareichl
4 comments

Copyright_Karina_Reichl

Es gibt ein ganz kurzes Zeitfenster, wo alle drei gleichzeitig blühen und der ist genau jetzt.
Zwischen Mai und Juni, da wo der Holunder sich langsam verabschiedet, die Lindenblüten in voller Blüte stehen und das Mädesüß ihre Köpfchen öffnet, das ist dieser besondere Zeitpunkt dieser drei Heilpflanzen. Warum ich diesen Zeitpunkt erwähne? Sie haben eines gemeinsam. Sie gehören zu den besten Heilkräutern bei Erkältungen, grippalen Effekten und der Grippe.

Natürlich müsst ihr nicht auf den diesen besonderen Zeitpunkt warten, um euch die Kräuter nach Hause zu holen. Sobald eine der Pflanzen blüht sammelt sie und bringt euch diese nach Hause um einen Vorrat für den Winter zu schaffen. Wichtig beim Sammeln der Pflanzen ist:

  • Holunder –  Alle Blüten sollten geöffnet sein
  • Lindenblüten und Mädesüß – Ein Teil der Blüten sollte offen, ein kleiner Teil noch geschlossen
  • Geplante Vorsorge für die Erkältungszeit

Copyright_Karina_Reichl

Sich die regionalen Kräuter zu Nutze machen, bedeutet auch ein wenig vorzudenken. Denn meistens blühen die Pflanzen nicht immer genau zu dem Zeitpunkt, wo ihr sie benötigt. Vor allem Erkältungen beschäftigt die meisten in den Wintermonaten. Daher holt euch jetzt Holunder, Mädesüß oder Lindenblüte.

Wirkungen in der Erkältungszeit

Eine Teemischung aus allen drei Sorten ist eine gute um den Körper zu unterstützen. Aber es reicht auf alle Fälle auch immer eine davon.

Das Mädesüß gilt mit der Weidenrinde als das natürliche Aspirin und wirkt schmerzlindernd und schweißtreibend. Vor allem dann, wenn man bei einem grippalen Effekt unter den klassischen Symptomen wie Glieder-, Muskel-, oder Kopfschmerzen leidet. Wer auf die enthaltene Salicylsäure allergisch reagiert (auch Aspirin nicht verträgt) sollte auf das Mädesüß verzichten.

Holunder oder Holler, wie wir die Pflanze in Österreich nennen, ist ja für seinen hervorragenden Sirup bekannt. Aber die Blüten wirken auch schweißtreibend und hustenlindernd. Er stärkt vor allem auch das Immunsystem in der Erkältungszeit.

Die Lindenblüten helfen bei den klassischen Winterkrankheiten wie Husten, Fieber, Schnupfen, Hals- und Ohrenschmerzen und wirken dazu beruhigend und schlaffördernd. Auch vorbeugend kann der Tee Erwachsenen und Kindern helfen, wenn man durchfroren nach einem Wintertag nach Hause kommt.

Ihr seht also, es müssen nicht alle drei Teekräuter unbedingt zusammengemischt werden. Auch als Einzelkraut entfalten sie ihre hilfreiche Kraft.

Zubereitung Erkältungstee

Wenn ihr aber eine Mischung versuchen wollt, dann solltet ihr von jedem Kraut die gleiche Menge nehmen und erst kurz vor dem Aufgießen die getrockneten Kräuter zerkleinern.

Zutaten für ½ Liter Erkältungstee

  • Jeweils 1 EL getrocknetes Kraut von Holunder, Mädesüß und Lindenblüten
  • ½ Liter kochend, heißes Wasser

Wenn die Kräuter zerkleinert wurden, gebt diese in ein Teesieb und übergießt alles mit dem heißen Wasser. Dann einen Deckel drauf, damit die wirkungsvollen ätherischen Öle nicht verdampfen und 10 Minuten ziehen lassen. Den Tee in noch heißem aber gut zu trinkendem Zustand trinken. Ruhig den ganzen halben Liter. Danach kuschelig zudecken und der Körper fängt zu schwitzen und arbeiten an.

Copyright_Karina_Reichl

Wenn euch eine Erkältung plagt ruhig drei Mal am Tag den Erkältungstee trinken. Wenn ihr unter der Grippe leidet und Tabletten zu euch nehmt unbedingt die Teekräuter, die ihr verwenden wollt, mit dem Arzt absprechen. Nie vergessen Kräuter sind stark.

Auch für dich

4 comments

Mädesüßbutter – Die süße Seite der großen Heilpflanze - 9. Juli 2018 - 17:00

[…] Top-Trio in der Erkältungszeit – Holunder, Mädesüß, Lindenblüten […]

Reply
Holunderbeerensuppe für Kinder - Vitamin C Booster in der Erkältungszeit - 31. August 2018 - 12:20

[…] in der Erkältungszeit sind die Beeren genau wie die Hollerdolden ein Booster für unser Immunsystem – auch schon als Prophylaxe – und vor allem haben auch die […]

Reply
Lindenknospen als Seelentröster - 10. März 2019 - 18:59

[…] in vielen Dörfern und Städten. Dieser Baum ist tief in der Volksheilkunde verankert. Als Erkältungstee kennen viele Menschen die Blüten des Baumes, aber der Geheimtipp ist die stark beruhigende Wirkung […]

Reply
Weidenrinde - das Aspirin aus der Natur - 25. Februar 2020 - 14:03

[…] im Mädesüß enthalten. Dazu gibt es bei mir schon ein paar Beiträge von mir hier am Blog wie Mädesüß als Tee oder auch eine süße Zubereitung für eine […]

Reply

Leave a Comment

Der neue Onlinekurs "Die Waldapotheke" ist da!Lerne alles über die Kraft des Waldes in meinem neuen Onlinekurs!