Home Naturerlebnis Waldbaden – das Natürlichste für unsere Gesundheit

Waldbaden – das Natürlichste für unsere Gesundheit

by karinareichl
0 comment

C_Hinteregger_Martin

Wir wissen es und kaum sind wir dort, spüren wir es auch. Der Wald tut uns gut, gibt uns Kraft und Ruhe und wir fühlen uns gesund. Er ist auch ein Teil von uns. Seit einiger Zeit, kann diese „gesunde“ Beziehung auch wissenschaftlich belegt werden. Viele Studien zeigen, dass wir uns nicht aus dem Funktionskreis der Natur heraus hätten lösen sollen. Denn die komplette Abnabelung macht uns krank oder sagen wir lieber, leichter anfälliger für Probleme physischer oder auch psychischer Natur. Dabei ist die Natur kostenlos, naheliegend und immer für uns da. Der einzige Weg uns wieder körperlich und seelisch etwas Gutes zu tun, ist uns zurückzubewegen. Da wo wir hingehören, wo wir uns geborgen und wohlfühlen – in die Natur, den Wald, raus auf die Wiesen. Die große Sehnsucht nach Natur schlummert ja in vielen von uns oder?

Der Biophila-Effekt – Die Liebe zur Natur

Das Thema Wald, Natur und seine Kräfte hat mich schon länger gefesselt. Die positiven Auswirkungen, die so vielfältig in den unteschiedlichsten Studien bewiesen wurden sind längst auch Thema bei einigen meiner Wanderungen. Bei meiner Ausbildung zum Biophila-Effekt mit dem Buchautor und Biologen Clemens G. Arvay – wurden wieder gesundheitliche Fakten auf den Tisch gelegt, die zwar keinen verwundert aber alle erstaunt haben. Die positiven Auswirkungen sind enorm und verweisen Skeptiker und Natur-Phobiker längst ins Aus. Eine der aktuell am besten erforschten Themen rund um die Wald-Medizin sind die Terpene. Botenstoffe, die der Wald, vor allem die Bäume, abgeben. Durch diese Moleküle in der Luft kann ein Baum sein Umfeld zum Beispiel vor Fressfeinden warnen. Tja, und wir reagieren auf diesen Duftstoff auf so vielfältige positive Art und Weise.

C_Hinteregger_Martin

Terpene – der Gesundheits-Shot des Waldes

Im Waldinneren, im Hochsommer, in einer Höhe von ca. 1-2 Meter, kurz nach dem Regen. Da ist der Gehalt an Terpenen am höchsten. Aber grundsätzlich ist dieser Pflanzenstoff immer da. Sobald wir uns in der Nähe von Bäumen befinden atmen wir den Gesundheits-Cocktail ein.

Und was diese Terpene für uns machen können ist faszinierend. Sobald sich ein Mensch entwickelt besitzen wir NK-Zellen (Natürliche Killerzellen – ja das ist tatsächlich der wissenschaftliche Begriff dafür). Weiße Blutkörperchen, die im Rückenmark gebildet werden um Eindringlinge in Schach zu halten. Diese NK-Zellen rücken auch gegen mutierte, schlechte Zellen (ja, auch Krebszellen) in unserem Körper an. Nun konnte man anhand von knallharten Bluttests bei Stadtbewohnern nachweisen:

1 Tag im Wald: 40% Erhöhung der Anzahl und Aktivität der NK-Zellen

2 Tage im Wald: 50% Erhöhung der Anzahl und Aktivität der NK-Zellen UND
diese Wirkung hält vier Wochen lang an.*

RESULTAT:
Der Wald = Medizin für uns. Gratis, zu jeder Zeit verfügbar und für jeden zugänglich.

C_Hinteregger_Martin

Der grüne Therapeut

Neben den vielen positiven Wirkungen auf unseren Körper, schafft es die Natur die Stresshormone Adrenalin und Cortisol zu senken. Wir können abschalten, wieder runter kommen vom stressigen Alltag, Lösungen finden … Ich glaube es verwundert ebenfalls niemanden, dass auch Patienten mit Depressionen in der Natur und dem Wald einen Verbündeten finden.

Vom Waldbaden und dem Eintauchen in die Natur

Waldbaden – schon gehört? Immer mehr macht sich der Begriff „Waldbaden“ in den Medien breit. Eine gesundheitliche Methode, die in China seinen Ursprung hat, in Japan erforscht und ihren Siegeszug bis nach Europa geschafft hat. Aber was ist Waldbaden? Nichts mehr als: bewusst Zeit im Wald zu verbringen und dort tief ein- und auszuatmen. Es gibt verschiedene Übungen, die gemacht werden können, um die wertvollen Terpene tief aufzunehmen. Aber es reicht auch schon nur im Wald anwesend zu sein.

Wo und wann der Gehalt an Terpenen am höchsten ist habe ich oben schon beschrieben, aber eine Methode um extra viele aufzunehmen, ist direkt an der Borke tief ein- und auszuatmen.

C_Hinteregger_Martin

Waldbaden – Und was passiert?

Du schaltest automatisch in einen anderen Modus, wirst zufrieden, dein Herzschlag beruhigt sich und eine Form von Glückseeligkeit macht sich breit. Und ist es nicht genau das, was wir alle uns wünschen. Ein Ausgleich zum „normalen“ Alltag, der uns allen viel abverlangt. Ich habe damit vieles in meinem Leben händeln können. Waldbaden aber vor allem auch meine Erlebnisse in der Natur, das Suchen nach Kräutern und Pflanzen haben mich dahin gebracht, wo ich ein neues für mich besseres Glück gefunden habe.

Aber all das müssen viele von uns wieder üben. Ruhig sitzen, an einem Ort in der Natur, atmen, die Gedanken kreisen lassen und vor allem Nichts tun. Das kann am Anfang eine der größten Hürden sein. Aber dann … Dann werden wir langsam wieder ein Teil von dem, wo wir usprünglich herkommen und was wir sind – ein Teil der Natur, ein Teil des Waldes.

Wenn ihr noch mehr über die Wirkungen von Wald und Natur auf euren Körper und Geist erfahren wollt, dann begleitet mich beim Waldbaden. Und wenn ihr euch jetzt fragt: Waldbaden in Salzburg geht das? Ja, sehr gut sogar. Ich würde mich freuen, wenn ich euch bei einem meiner Waldbaden-Kurse treffen.

Waldbaden in Salzburg

Termine auf Anfrage

Wo: Campingplatz Schloss Aigen, Weberbartlweg 20, 5026 Salzburg
Treffpunkt: Parkplatz direkt vor dem Campingplatz (Link zu Google Maps
)
Preis: 19 Euro
Termine: ca. 1,5 Stunden

Anmeldung: veranstaltung@fraeuleingruen.com

Und einen außerordentlichen Dank an Martin Hinteregger vom Gasthof Hinteregger für die tollen Momentaufnahmen aus dem Wald.

*Quelle: Der Biophilia-Effekt – Clemens G. Arvay

Ihr wollt ein ganzheitliches Erlebnis mit Waldbaden in Salzburg, Kräutern und Kneippen erleben? Dann freue ich mich auf eine gemeinsame Wiese, Wasser, Wald & Wunder-Wanderung rund um den Hintersee.

 

Auch für dich

Leave a Comment