Home Naturküche Kühlende Mutterkraut-Limonade mit der gewissen Süße

Kühlende Mutterkraut-Limonade mit der gewissen Süße

by karinareichl
0 comment

Copyright_Karina_Reichl

In diesem Sommer habe ich zweimal einen Blumenstrauß geschenkt bekommen, in dem  ich das Mutterkraut darin entdeckt habe. Eine beliebte Pflanze von Floristen und auch Gartenbesitzern, denn es wird gerne als Zierpflanze verwendet und lässt sich gleichzeitig problemlos im Garten aussäen und erscheint jedes Jahr aufs Neue mit ganz vielen ihrer weißen Blüten.

ABER die Überraschung ist immer sehr groß, wenn ich dann erzähle, dass diese hübsche Pflanze eines der stärksten Heilmittel in unserer Region ist, wenn es um Migräne geht.

Migräne – was ist das Problem?

Die Ursachen für Migräne sind so vielfältig wie die Menschen selbst, die darunter leiden. Eines ist aber gleich, die Auswirkungen, unter denen viele zu leiden haben, beeinflussen das Leben. Schon in der Volksheilkunde hat das Mutterkraut seinen Einsatz bei starken Kopfschmerzen gefunden. „Bei schlimmsten Kopfschmerzen übersteigt dieses Kraut alles, was man sonst kennt…“ (John Hill). Auch inklinische Tests konnte gezeigt werden, dass nach einer Behandlung mit dem Kraut nach 4 Monaten eine eindeutige Besserung der Migräne festzustellen war. Die Inhaltsstoffen in dieser Pflanze wie Flavonoide und Bitterstoffe sorgen dafür, dass die Pflanze

  • entzündungshemmend
  • schmerzlindernd und
  • tonisierend wirkt.

Wenn du noch mehr über die Migränewirkung wissen möchtest, dann lies dir gerne meinen Beitrag zum Mutterkrautwein durch.

Copyright_Karina_Reichl

Eine große Bitterpflanze

Die Bitterstoffe sind jene, die auf unseren Körper tonisierend wirken und wie ihr wisst, ist es mir immer wieder wichtig zu betonen, dass Bitterstoffe in unser Leben gehören. Das Mutterkraut sorgt dafür, dass unsere Verdauung in Schwung kommt. Ihr könnt zum Beispiel die hübschen Blüten auf einen sommerlichen Salat streuen oder auch auf einem Brot sind sie ein kleiner Bitter-Lieferant.

Kühlende Mutterkraut-Limonade mit der gewissen Süße

Im Sommer sind spritzige Getränke immer eine willkommene Erfrischung. Und da bei großer Hitze oft ein wenig Kopfweh am Programm stehen kann und wir uns nach etwas kühlendem sehnen habe ich für dieses Sommergetränk das Mutterkraut mit der Pfefferminze kombiniert. Die Süße stammt von flüssiger Apfelsüße, die ihr in einem Bio-Supermarkt kaufen könnt.

Copyright_Karina_Reichl

Zutaten Mutterkraut-Limonade

  • 1 Liter Mineralwasser
  • 1 Liter Wasser
  • 1 Handvoll Mutterkrautblüten
  • 2 Handvoll Pfefferminze
  • ½ in Scheiben geschnittener Apfel
  • Apfelsüße nach Geschmack

Alle Zutaten kommen in den Liter normales Wasser und dürfen zwei Stunden ausziehen. Quetscht die Pfefferminzblätter ein wenig an, damit der Geschmack gut austreten kann. Nach der Stehzeit wird das Kräuterwasser zu Limonade in dem ihr es nach Geschmack mit der Apfelsüße verfeinert und mit dem spritzigen Mineralwasser aufgießt.

Copyright_Karina_Reichl

Ein paar Kräuter- und Blüteneiswürfel wären natürlich auch noch der Hingucker.

Auch für dich

Leave a Comment

Der neue Onlinekurs "Die Waldapotheke" ist da!Lerne alles über die Kraft des Waldes in meinem neuen Onlinekurs!