Home Naturkosmetik Die längste Badepraline der Welt – Selbstgemachtes zum Muttertag

Die längste Badepraline der Welt – Selbstgemachtes zum Muttertag

by karinareichl
2 comments

Copyright_Karina_Reichl

Kakaobutter, Lavendelöl und Rosenblüten, die sich langsam im heißen Wasser auflösen und sich wie eine zweite pflegende Haut über den Körper legen. Meine längste Badepraline der Welt lässt Mutterherzen in diesem Jahr garantiert höher schlagen, denn eines ist doch fix:  Egal wie alt man ist, die Mütter dieser Welt freuen sich immer über Geschenke, die mit Liebe zubereitet wurden.

In diesem Jahr schenke ich meiner Mama die Blumen in getrockneter Form. Neben den Rosenblüten habe ich noch ein paar Malvenblüten aus dem letzten Sommer übrig und die passen farblich wunderbar in diese selbstgemachten Badepralinen. Ihr könnt natürlich jede Art von getrockneten Blumen und Kräutern verwenden. Ideal ist es, wenn diese eine pflegende oder schützende Wirkung auf die Haut haben wie zum Beispiel die Ringelblume oder Lavendel. Letzteres kommt bei mir in Form von einem ätherischen Öl dazu.

Die Geschenkidee zum Muttertag

Ich verwende zur Herstellung eine Eiswürfelform mit länglichen Spalten. Natürlich funktioniert das auch wunderbar mit jeder anderen Form.

Copyright_Karina_Reichl

Zutaten für vier Badepralinen

  • 100 g Natron
  • 40 g Zitronensäure
  • 30 g Kakaobutter (gibt es als Blättchen zu kaufen)
  • 30 g Maisstärke
  • 1–2 EL Bergsalz
  • 10 Tropfen Lavendelöl fein
  • 1 kleine Handvoll Blüten

Zunächst mischt ihr Natron, Zitronensäure, Maisstärke und Bergsalz gut miteinander durch. Währenddessen kann die Kakaobutter in einem Wasserbad zum Schmelzen gebracht werden. Wenn alles flüssig ist, mischt ihr diese unter die trockenen Zutaten. Erst zum Schluss wird das Lavendelöl untergemischt. Natürlich sollen eure Mütter die besonderen Blüten auch sehen. Damit legt die Blüten unten in die Form und gießt erst danach die gemischten Zutaten darüber. Nun muss das ganze einen Tag trocknen oder wenn ihr es eilig habt, könnt ihr den Vorgang im Gefrierschrank beschleunigen.

Copyright_Karina_Reichl

Die Badepralinen lösen sich im heißen Bad ganz langsam mit leichtem blubbern auf und sorgen für eine zarte Haut und großes Badevergnügen, von dem eure Mütter länger etwas haben als vielleicht von den klassischen Schnittblumen. 😉

Merken

Merken

Auch für dich

2 comments

Karin SCHWELCH 10. Juli 2018 - 19:37

Hallo, könnte man statt Kakaobutter auch Kokosöl verwenden oder ist das zu flüssig? Eventuell auch mit Bienenwachs für die Konsistenz?
Übrigens, ich liebe deine Seite 😍

Reply
karinareichl 12. Juli 2018 - 17:35

Hallo liebe Karin!

Nur Kakaobutter alleine wird zuwenig sein. Ergänzend dazu funktioniert es schon.

lg,

Karina

Reply

Leave a Comment

Der neue Onlinekurs "Die Waldapotheke" ist da!Lerne alles über die Kraft des Waldes in meinem neuen Onlinekurs!