Home Nachgefragt Was wisst ihr eigentlich über die Heil- und Nutzpflanze Hanf?

Was wisst ihr eigentlich über die Heil- und Nutzpflanze Hanf?

by karinareichl
0 comment

//in werblicher Kooperation mit Hanafsan//

c_Hanafsan

Gerade wenn es um das Thema Hanf geht, scheiden sich die Geister. Was daran liegt, dass es immer noch an Aufklärung bedarf. Denn das in der Hanfpflanze enthaltene und oft diskutierte THC, das einen berauschenden Zustand bescheren kann, ist leider immer noch präsenter als ein weiterer Inhaltsstoff das CBD. Ein Geschenk der Natur an unsere Gesundheit, bei dem wir nichts zu befürchten haben. Da mir hier die Aufklärungsarbeit so wichtig scheint, habe ich lange nach einem Partner gesucht, mit dem ich euch zeigen kann: Nutzt den Hanf, für eure Gesundheit aber auch für euren Alltag. Denn wenn ihr einen Blick in die Hanfpflanze werft, werdet ihr ihre vielfältigen Einsatzgebiete und Möglichkeiten entdecken. Und das geht von der Gesundheit über die Naturkosmetik bis hin zum Thema gesunde und regionale Ernährung.

Damit ihr wisst, mit wem Fräulein Grün nun einen gemeinsamen Hanf-Weg geht, möchte ich euch Hanafsan und den Gründer Daniel Feuerstein vorstellen. Ein Unternehmen mit Sitz in Österreich, dass den Großteil der Hanfpflanzen bereits über Bauern in Vorarlberg bezieht.

c_Hanafsan

Ich muss euch ganz ehrlich sagen, in den letzten Monaten, habe ich mir, auch auf euren Wunsch hin einige CBD-ÖL Unternehmen angesehen, um euch hier auch endlich jemanden empfehlen zu können. Aber niemand der Anbieter deckt das Thema Aufklärung, Regionalität und Vertrauen so ab wie Hanafsan. Dazu kommt, dass es hier nicht nur um das aktuell sehr spannende Thema CBD-Öl geht. Hanafsan sieht die Hanfpflanze als Ganzes und zeigt durch die vielfältigen Angebote einfach auch, dass Hanf in seinen verschiedenen Möglichkeiten auch Einzug in unsere Küche oder auch in unser Bad halten sollte.

Der Gründer von Hanafsan ist Dr. Daniel Feurstein. Und vom ersten Telefonat an, war uns klar, hier entsteht eine wunderbare Synergie, die wir nutzen möchten, um euch tief in das Thema Hanfpflanze, CBD-ÖL und ihre Nutzung einführen zu können. Aus diesem Grund habe ich ihn auch gleich zu „Fräulein Grün“ fragt eingeladen.

Hanf als eine der ältesten Nutzpflanzen und erlebt langsam eine kleine Renaissance. Was steckt hinter der Faszination Hanf für dich?

„Um es kurz auf den Punkt zu bringen. Das enorme vielseitige Potential. Von der Hanffaser zum Abdichten von Rohrleitungen, regional produzierte Hanflebensmittel, hochwertige Hanf-Naturkosmetika als Pflegemittel und Arzneimittel – die Pflanze hat einfach so viel zu bieten. Das macht für mich die große Faszination aus.  Der Fakt, dass Hanf eine der ältesten Kultur- und Heilpflanzen der Menschheit ist, gepaart mit den neuesten Erkenntnissen aus Forschung und Medizin bestätigen, dass es sich hierbei nicht um einen Trend handelt. Und bis dato werden auch nur die beiden Wirkstoffe Tetrahydrocannabinol (THC) und Cannabidiol (CBD) in der Öffentlichkeit diskutiert. Aus den Blüten der weiblichen Hanfpflanze können aber zirka 100 verschiedene Cannabinoide isoliert werden. Das zeigt, dass es noch viel zu entdecken gibt. Besonders spannend für die klinische Forschung und die Entwicklung neuer natürlicher Medikamente. Letzteres Ziel verfolgen wir als pharmazeutisches Unternehmen.“

Ist es immer noch wichtig, Menschen über Hanf aufzuklären oder weiß man bereits über den Einsatz der Pflanze bescheid? Gerade auch was das THC betrifft?

In den letzten 3-4 Jahren hat sich sehr viel getan. Anfangs war aber genau dieser Punkt das große Problem – den Unterschied zwischen dem Sucht- und Arzneimittel relevanten Wirkstoff THC und dem völlig legalen nicht psychoaktiven Wirkstoff CBD aufzuzeigen. So gibt es Hanfpflanzen die illegal angebaut werden und viel THC produzieren. Und es gibt in der EU zugelassene sogenannte EU-Nutzhanfsorten. Diese können von Landwirten in ganz Europa angebaut werden und sind garantiert nahezu frei von THC. Konkret muss der THC Anteil in Österreich < 0,2% sein – ein Wert unter diesem der Gesetzgeber keine Problematik mit dem Wirkstoff sieht. In Italien liegt dieser Wert zum Beispiel bei < 0,5% und in der Schweiz bei <1%. Neben illegalem „Drogenhanf“ und dem legalen landwirtschaftlichen Hanf, gibt es auch noch das unter das Arzneimittelrecht fallende medizinal Cannabis. Die Abgabe dieser THC haltigen Cannabis Blüten ist in Österreich (noch) nicht zulässig. In den meisten US-Bundesstaaten, in Kanada, in Israel, in Neuseeland und auch in Deutschland, um nur einige hier aufzuführen, hingegen schon. Vielleicht führt der seit vielen Jahren von der AGES durchgeführte Anbau von medizinal Cannabis in Österreich zur Erkenntnis, dass die Pflanze auch Hierzulande als Arzneimittel wirkt. Eigentlich würde es ausreichen, die alten verstaubten Bücher der Pharmazeuten aus den Bibliotheken zu ziehen – die Wirksamkeit und Sicherheit ist, auch aufgrund modernster Forschung der letzten Jahre, mehr als ausreichend belegt.

Copyright_Karina_Nouman

Gerade das CBD-Öl ist eines der besten Geschenke, dass uns die Hanfpflanze schenken kann, wie kann ich es einsetzen?

Der Wirkstoff CBD kann zum Beispiel in der Kosmetik als pflegender antioxidativ wirkender natürlicher Rohstoff eingesetzt werden und eignet sich bestens für den Einsatz in Naturkosmetika. Auch reines Hanföl eignet sich durch seine mehrfach ungesättigten Fettsäuren bestens zur Anwendung bei rauer, entzündlicher und schuppender Haut. In der Medizin sind bereits erste CBD Medikamente auf dem Markt. Diese Arzneimittel sind verschiebungs- und rezeptpflichtig und wirken u.a. entkrampfend, schmerzlindernd und entzündungshemmend. Ärzte und Tierärzte können nach Diagnose auch ölige Cannabidiol Lösungen Magistral verordnen. In dem Fall werden die CBD-Öle in der Apotheke nach pharmazeutischen Standards hergestellt. Hierzu muss dem Apotheker jedoch ein Rezept vorliegen.

Hanf ist regional. Wie wichtig ist euch dieser Aspekt?

Auch hier sehen wir einen weiteren großen Vorteil der Pflanze. Hanf ist recht anspruchslos und gedeiht bestens in unseren Breiten. Alleine in Vorarlberg sind mir 4 Ortschaften bekannt mit Straßennamen „Hanfland“. Mit der Vorarlberger Textilgeschichte – kann man Eins und Eins zusammenzählen, was im „Hanfland“ früher passiert ist – mit Garantie war dies nicht Platz des lokalen Drogenlabors (entschuldigen Sie die Spitzfindigkeit am Rande). Auch mit dem zunehmendem Klimawandel, können wir davon ausgehen, dass Hanf bei uns auch in 100 Jahren bestens gedeiht. Da Hanf unterschiedlichste Rohstoffe bietet – vom Öl als Lebensmittel oder für die Industrie, über Proteine bis hin zu heilenden Wirkstoffen – es wäre unserer Meinung nach ein Unding und völlig absurd, das Potential nicht regional zu nutzen. Ich hoffe, dass die Corona Pandemie einigen Verantwortlichen die Augen geöffnet hat – gerade, wenn es um kritische Infrastruktur geht, haben wir gesehen was im Ausnahmefall passiert. Jeder ist sich am nächsten – Grenzbäume fallen, Lieferketten brechen zusammen. Am Ende macht aber eine regionale Herstellung einfach auch mehr Spaß, da sich alle Beteiligten persönlich kennen und ein viel besserer Austausch stattfinden kann. Ganz abgesehen von einem stark reduzierten CO2 Footprint.

Hanafsan bietet ein breites Produktsortiment, das auch zeigt, wie vielfältig Hanf in unserem Leben Platz hat. Was bietet ihr hier an?

Zum einen haben wir Hanf Lebensmittel in BIO Qualität im Sortiment. Von Hanfsamen für das Müsli am Morgen oder für den Salat, über das Hanfsamen Öl bis hin zum wohltuenden Hanf Tee. Nicht zu vergessen, besonders für Sportler, Veganer und gesundheitsbewusste Menschen ein tolles Produkt – das HANAFSAN Hanfprotein. Es eignet sich bestens zum Backen, aber auch für Smoothies oder als Shake.

Der größte Teil unseres Sortiments sind hochwertige CBD Kosmetik Produkte in unterschiedlichen Stärken. Vom CBD Öl bis hin zur CBD Creme – aber auch ein Mundpflegeprodukt (Ölziehen) darf nicht fehlen.

Wir führen aber auch das ursprünglichste CBD Produkt – sogenannte CBD Cannabis Flos. Hierbei handelt es sich um die weiblichen Blüten der EU-Nutzhanfpflanze, die in getrockneter Form erhältlich sind.

Wenn man Hanf in seinem Leben willkommen heißen möchte, was würdest du empfehlen, was sollte man versuchen, womit sollte man starten?

Naja, das hängt etwas davon ab was der Leser bezwecken bzw. testen möchte. Zum Beispiel würde ich Sportlern unser Hanfprotein empfehlen und auch das CBD Öl oder die CBD Creme. Das Hanfprotein liefert wichtige Energie für den Sport und stellt Grundbausteine für den Muskelaufbau zur Verfügung. CBD Öle und Cremen können nach dem Sport bei der Regeneration der Muskulatur zum Einsatz kommen.

Copyright_Karina_Nouman

Und weil wir uns über die neue Zusammenarbeit so freuen, darf ich von Hanafsan gleich zwei Gewinnpakete mit einem wunderbaren Überblick ihres Produktsortiments verlosen. Das geht von CBD-Öl über Hanföl bis hin zu Hanfsamen, Hanfschokolade oder auch einer Hanf-Gesichtscreme. Mehr zum Gewinnspiel, dass Sonntag 27.06.2021 läuft findet ihr auf meinem Instagramkanal.

Copyright_Karina_Nouman

INFO:

HANAFSAN ist die eigene Marke der Firma Dr. Feurstein Medical Hemp GmbH mit Sitz in Österreich. Das Unternehmen wurde 2017 vom Biologen Dr. Daniel Feurstein gegründet und hat sich seither auf Cannabis und dessen Wirkstoffe wie Cannabidiol (CBD) spezialisiert. Produziert werden alle HANAFSAN CBD Produkte in den eigenen behördlich genehmigten Räumlichkeiten im Vorarlberger Rheintal. Neben dem Gewerbe zur Herstellung von Arzneimitteln besitzt die Firma die Gewerbescheine und Berechtigungen zur Herstellung von Lebensmitteln und Kosmetika. Qualität steht bei HANAFSAN ganz weit oben. Unter anderem tragen Gütesiegel der Austria Bio Garantie und der Österreichischen-Wirtschaftskammer „Kosmetik Hersteller mit geprüftem Knowhow“ dazu bei. Aber auch weitere unabhängige externe Kontrollen in akkreditierten deutschen Laboren unterstreichen die Qualitätsansprüche. Verwendet werden von dem innovativen Unternehmen ausschließlich zugelassene und zertifizierte EU-Nutzhanfsorten.

Auch für dich

Leave a Comment