Home Naturküche Leichter Abnehmen mit Bitterstoffen – Bitteressig hilft

Leichter Abnehmen mit Bitterstoffen – Bitteressig hilft

by karinareichl
15 comments

Copyright_Karina_Reichl

Abnehmen aber wie? Eine der Fragen, die wir uns gerade zu Beginn eines neuen Jahres stellen, denn den Vorsatz: „Ein paar Kilo abnehmen“, haben wieder viele von uns. Eigentlich wäre es ja so einfach Kilos zu verlieren. Weniger Kalorien zu uns nehmen als unser Körper von sich aus verbraucht. Dennoch scheitern wir immer wieder an diesem Vorhaben. Stress, unregelmäßiges Essen, und vor allem unsere Lebensmittel, die immer nährstoffarmer werden, machen uns das Leben schwer. Ich bin jetzt keine Ernährungsberaterin, da schaut ihr am besten mal bei der lieben Individualisten vorbei. Aber die Natur liefert uns eine Substanz, die uns unterstützen kann, unseren Vorsatz leichter umzusetzen, unseren Stoffwechsel anzuregen aber auch gesund zu bleiben. BITTERSTOFFE.

Sag ja zu Bitterstoffen

Ich weiß genau, dass viele von euch denken: Bäh, ich mag nichts Bitteres. Kein Wunder, wir haben diesen wertvollen Stoff einfach aus unserem Leben gestrichen. Selbst die bitteren Salate werden „genießbarer“ gezüchtet. Der Grund, warum wir diesen Inhaltsstoff, wieder zurück in unser Leben holen sollten ist einfach erklärt:

Sobald wir bitter schmecken, senden die Geschmacksrezeptoren ein Signal an unser Gehirn und dann beginnen die Magen- und Verdauungssäfte zu fließen. Damit kommt unsere Verdauung in Schwung und damit werden die schlechten Stoffe aus dem Darm wieder raustransportiert.

Darmprobleme sind eine der großen Zivilisationskrankheiten und ein Grund ist, dass wir keine Bitterstoffe zu uns nehmen.

Heilpflanzen mit Bitterstoffen

Ein Schritt raus aus der Haustüre und schon steht eine der bekanntesten Bitterpflanzen vor uns. Der Löwenzahn. Blätter und die Wurzel sind eine gute Möglichkeit, um langsam wieder den bitteren Geschmack in unser Leben zu holen.

Weitere Bitterpflanzen sind:

  • Schafgarbe
  • Gelber Enzian
  • Meisterwurz
  • Tausendgüldenkraut
  • Engelwurz

Und um euch den Einstieg in die bittere Welt zu erleichtern mache ich aus der Wurzel der Engelwurz (auch Angelika genannt) einen Essig, den ihr über jeden Salat geben könnt.

Copyright_Karina_Reichl

Bitteressig für eine bessere Verdauung

Engelwurz ist oft ein Bestandteil des „klassischen“ Schwedenbitters, der die Verdauung anregt. Von dieser Heilpflanze benötigen wir die Wurzel, die ihr euch auch in jeder Apotheke holen könnt. Dazu gebe ich noch Rosmarin, der die Verdauung fördert und den Magen beruhigt und ein paar Blätter Salbei.

Copyright_Karina_Reichl

Zutaten:

  • 2 EL Engelwurzwurzel
  • 2 kleine Zweige Rosmarin
  • 2 EL frischen Salbei
  • ¼ Liter Essig (ich verwende Apfelessig, weil dieser ebenfalls die Verdauung anregt)

Alle Zutaten werden in eine Flasche gefüllt und müssen nun ein paar Tage im Essig ausziehen. Ihr müsst die Zutaten nicht abseihen, sondern könnt die Heilpflanzen ruhig in der Flasche lassen.

Copyright_Karina_Reichl

Damit wünsche ich euch ein gesundes Kräuterjahr 2018 und wenn ihr anfangen wollt, mehr Heilpflanzen in euer Leben zu integrieren, würde ich mich freuen, euch vielleicht bei einem meiner Vorträge oder Workshops zu treffen. Denn die Kraft der Kräuter liegt direkt vor eurer Haustüre.

Rezept_Download_Bitteressig

 

 

 

 

 

 

 

 

Auch für dich

15 comments

Krallinger Gertraud 1. Januar 2018 - 11:23

Hallo Carina, ich habe dich gerade im Radio gehört. Ich gratuliere dir zu deinem Blog. Mach ruhig so weiter. Das gefällt mir!

Reply
karinareichl 2. Januar 2018 - 8:17

Hallo Gertraud!

Vielen lieben Dank für deine Nachricht, das freut mich sehr!

Liebe Grüße,

Karina

Reply
Kaddi 4. Januar 2018 - 15:05

Hallo Karina,

wie und wie oft verwendest du den Essig?
Liebe Grüße,
Kaddi

Reply
karinareichl 4. Januar 2018 - 15:09

Hallo Kaddi!

Ich gebe ihn über den Salat, also fast täglich, aber auch beim würzen von Suppen ist ein Schuss Essig sehr gut.

lg,
Karina

Reply
stuemmi 6. Januar 2018 - 14:00

Kann man den auch mit Wasser verdünnen und trinken?

Reply
karinareichl 7. Januar 2018 - 8:30

Hallo!

Na klar, das ist sogar sehr gut! Du könntest den Essig z.B. immer in der früh mit einem 1/4 Liter lauwarmen Wasser trinken und bringst damit gleich deinen Organismus in Schwung.

lg,

Karina

Reply
Julia Bergmann 6. Januar 2018 - 22:01

Hallo Karina!

Wo bekomm ich denn die Engelwurzwurzel her?
Lg Julia

Reply
karinareichl 7. Januar 2018 - 8:28

Hallo Julia!

Jede Apotheke kann dir Kraut und WUrzeln in bester Qualität besorgen, wenn du diese nicht selber sammelst.

lg,

Karina

Reply
Astrid Mischo-Calcagno 11. Februar 2018 - 9:36

Hallo Karina,

ich bin über Servus TV auf deinen Blog aufmerksam geworden und bin total begeistert. Ich wünsche Dir weiterhin so inspirierende Beiträge, auf die ich mich sehr freuen werde.

LG
Astrid

Reply
karinareichl 12. Februar 2018 - 10:33

Hallo liebe Astrid!

Vielen Dank für deine Nachricht, das freut und motiviert mich sehr.

Verschneite Grüße aus Salzburg,

Karina

Reply
Riepl Rosemarie 5. März 2018 - 19:50

Hab dich im Fernsehen gesehen,hast du vielleicht einige Unterlagen zum Thema Kräuter????

Reply
karinareichl 6. März 2018 - 10:09

Hallo Rosemarie!

Unterlagen gibt es immer bei meinen Kursen dazu.

Lg,

Karina

Reply
Detox-Smoothie mit Wildkräutern - 19. April 2018 - 10:41

[…] Bitterstoffe – bringen alles in Fluss […]

Reply
Meine Top 3 der Last Minute Geschenke aus der Natur - 21. Dezember 2018 - 8:18

[…] oder wenn ihr Bitterkräuter habt, könnt ihr auch diese verwenden wie ich es euch bei meinem Bitteressig schon einmal gezeigt habe. Mehr braucht es nicht um einen wertvollen Ansatzessig herzustellen. Ich […]

Reply
Die Top 10 der besten Geschenke aus der Natur von Fräulein Grün - 13. Dezember 2019 - 7:09

[…] Dein Klick zum Bitteressig […]

Reply

Leave a Comment