Home Naturküche Schoko trifft Minze – die saftigste Schokotarte der Welt

Schoko trifft Minze – die saftigste Schokotarte der Welt

by karinareichl
6 comments


Dieser eindeutige Duft, der eine gewisse Kühle verbreitet. Dieser Geschmack, den man schon von Kindesbeinen an kennt. Das Gefühl auf der Haut, das schon fast prickelnd wirkt. Minze ist wohl für jeden, auch wenn er nicht viel mit Kräutern am Hut hat, eindeutig erkennbar. Egal ob am Geschmack, Geruch oder Aussehen. Diese Pflanze ist so vielfältig einsetzbar. Dabei gibt es auch hier zahlreiche Gattungen wie Apfelminze, Wasserminze, Englische Minze, Schoko-Minze etc. Bei mir im Garten wächst, nein wuchern verschiedene Sorten der Minze.

 

Tee mit Frischekick

Der Pfefferminz-Tee ist der Klassiker bei den Anwendungen mit dieser Pflanze. Die heilende Wirkung bei Erkältungskrankheiten macht in besonders beliebt. Die Heilpflanze wirkt beispielsweise beruhigend, antibakteriell, krampflösend oder auch schmerzstillend. Deshalb wird sie auch häufig bei Appetitlosigkeit, Verdauungsbeschwerden, Magenkrämpfen, Schlaflosigkeit oder Kopfschmerzen eingesetzt. Die Pfefferminze kann sowohl innerlich, als auch äußerlich angewendet werden. Vorsicht bei Kleinkindern vor allem mit dem ätherischen Öl der Pfefferminze.

Da mich nach meinem Urlaub in Kroatien ein Meer aus Pfefferminze erwartet und mein Vater seinen 65. Geburtstag feiert, nutze ich die Gelegenheit und backe eine Schokotarte mit Pfefferminze und Holler. Beide natürlichen Zutaten wachsen in meinem Garten und verleihen der süßen Sünde das richtige Frische-Extra. Außerdem sorgt der Holler dafür, dass dieser Kuchen, der saftigste ist, den ich kenne.

Schokotarte_Zutaten

Ihr braucht dafür

  • Zwei Handvoll Minze
  • 300g dunkle Schokolade
  • 300g Butter
  • 6 Eier
  • 250g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 120g Mehl
  • Selbstgemachten Hollersirup

Die gepflückten Hollerdolden für meinen Jahresvorrat an Holundersirup liegen gerade noch mit Orangen und Zitronen in einer großen Schüssel voller Zuckerwasser um hier 48 Stunden lang zu ziehen. Deswegen mache ich für den Kuchen einen schnellen Zuckersirup mit Holunder.
Dafür nehme ich drei bis vier Hollerdolden, ¼ Liter Wasser und drei Esslöffel Zucker und koche die Zutaten auf. Danach alles abseihen und den Sirup auskühlen lassen. Für den Hollergeschmack in der Tarte reicht der schnelle Sirup alle Mal.

Zubereitung Schokotarte

Die gewaschene Minze aus dem Garten ganz klein schneiden. Das am besten auf einem nassen Brett, denn so hält sich der Geschmack nach Pfefferminze.

Nun die Schokolade kleinteilen und im Wasserbad zum schmelzen bringen. Danach die Butter dazugeben und ebenfalls schmelzen lassen. Zu der Masse Eier, Zucker und Salz und 1/8 Liter Holundersirup hinzugeben und mit einem Schneebesen alles unterheben. Zum Schluss kommen noch das Mehl und die Minze hinein. Anschließend den Teig in eine ausgefettete Tortenform füllen, und für 30 bis 40 Minuten in den auf 170 Grad Celsius vorgeheizten Backofen geben. Sobald der Kuchen fertig ist – hier empfiehlt sich die altbewährte Stäbchenprobe – Kuchen aus der Form nehmen und noch einmal über den warmen Kuchen ein weiteres 1/8 Liter Holundersirup gießen. Ist die Schokotarte ausgekühlt etwas Kakaopulver sieben und je nach Geschmack und Kreativität verzieren.

 

Toretnstueck_SchokokuchenSchokokuchen

Schotarte_Table

Durch den Sirup ist die Schokotarte auch noch nach drei Tagen herrlich saftig…wenn sie sich denn solange hält 😀

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Auch für dich

6 comments

uli 29. Juni 2016 - 21:15

Wenn der so toll schmeckt, wie er ausschaut, brauch ich so ein Teil für mich allein 😊 Lg Uli

Reply
karinareichl 29. Juni 2016 - 21:52

🙂 gehalten hat er nicht lange 😉

Reply
Kristinchen 12. November 2016 - 18:06

ich bin schon gespannt, hab eine leicht abgewandelte Version grade in den Ofen geschoben 🙂

Reply
karinareichl 12. November 2016 - 18:29

Uh das klingt ja toll 🙂 Gutes Gelingen und schönes Wochenende mit einem leckeren Kuchen 🙂

Reply
Marliese 25. Juli 2017 - 21:20

Karina reichl, dein kuchen bäckt gerade im rohr vor sich hin… ich bin schon soooo gespannt, wie er schmeckt 🙂

Reply
karinareichl 27. Juli 2017 - 15:23

Ja gö schau her 😀 Der wird euch sicherlich schmecken :-*w

Reply

Leave a Comment

Der neue Onlinekurs "Die Waldapotheke" ist da!Lerne alles über die Kraft des Waldes in meinem neuen Onlinekurs!